Candy Cane Martini

A winterfresh cocktail in typical holiday colors

Juchei, die Adventszeit ist da! Aber was schreie ich so herum – dass der Dezember an die Tür klopft, ist euch sicherlich nicht entgangen. Die Erinnerung habe ich eigentlich auch mehr an mich selbst gerichtet, denn ich bin weihnachtstechnisch fast gar nicht gerüstet. Ich habe bisher keine Kekse gebacken, die Herrnhuter Sterne vom Dachboden gekramt oder auch nur ein einziges Weihnachtsgeschenk besorgt. Die kleine Tanne auf dem Bild ist nur eine Leihgabe; und wie mir vor wenigen Minuten durch ein Bild auf Instagram bewusst wurde, muss ich mir in den nächsten achtundvierzig Stunden darüber klar werden, wie unser Adventskranz aussehen soll, damit ich mich noch flott mit Kerzen und Dekozeug eindecken kann. Sonst kann es passieren, dass ich in der Nacht zum Sonntag mit Taschenlampe bewaffnet im Park hinter unserem Haus herumstolpere und verzweifelt Tannenzapfen und Moos in meine Jackentaschen stopfe.

A winterfresh cocktail in typical holiday colors

Einen Punkt auf der persönlichen To Do-Liste kann ich allerdings durchstreichen: den weihnachtlichen Absacker. Unsere Hausbar ist mittlerweile so gut sortiert, dass es nicht schwer fällt, auf die Schnelle eine saisonale Kleinigkeit zu zaubern. Der zweifarbige Candy Cane Martini (erst geschüttelt, dann gerührt) ist so minzig und lecker, dass sogar der Weihnachtsmann seinen Schlitten daheim stehen lassen würde, um sich nach Feierabend ohne schlechtes Gewissen mal so richtig einen hinter die rote Mütze zu kippen. Oh, Du feuchtfröhliche Weihnachtszeit!

A winterfresh cocktail in typical holiday colors

Candy Cane Martini
 
Arbeitszeit
Koch/Backzeit
Insgesamt
 
Ein winterfrischer Cocktail in weihnachtlichen Farben
Autor:
Serves: 1
Zutaten
  • 40ml Vanille Vodka
  • 50ml Creme de Cacao, weiß
  • 20ml Pfefferminzschnaps, grün
  • 15ml Grenadine
  • 1 Pfefferminzstange
Zubereitung
  1. Ein paar Eiswürfel in einen Cocktailshaker geben. Vodka, Creme de Cacao und Pfefferminzschnaps dazugeben, kräftig schütteln und in ein gekühltes Martiniglas abseihen. Den Grenadinesirup langam über den Rücken eines Teelöffels in das Glas gießen. Eine Pfefferminzstange zum Umrühren in das Glas legen.

 

Caramel Appletini – Karamellapfel im Glas

The boozy version of your favorite fall treat

Einer der Gründe, weshalb mir der alte Blog-Name nicht mehr schmeckte, war das Gefühl von eingeschränkt-sein. Es fiel mir unglaublich schwer, die Flügel auszubreiten, weil im Hinterkopf immer der Gedanke herumspukte, dass ich dem Keks als Namen in so vielen Beiträgen wie möglich gerecht werden muss. Eine unnötige Bremse, die ich mir selbstauferlegt hatte. Es war, als säße ein kleiner Blog-Polizist auf meiner Schulter, der mit Trillerpfeife im Anschlag mitbestimmte, welche Inhalte auf dem Blog landen durften.

The boozy version of your favorite fall treat

Mit dem neuen Namen fühle ich mich seltsamerweise wie befreit. Ich schaue interessiert über meinen Tellerrand und entwickle völlig neue Ideen. Plötzlich bekomme ich Lust, einen Beitrag über das Krabbenpulen zu verfassen und von rechteckigen Wassermelonen oder frittierten Schokoladenriegeln zu berichten. Und ich möchte mit euch noch weiteres, hochprozentiges Neuland betreten.

The boozy version of your favorite fall treat

Habe ich in all den Jahren, die wir uns virtuell kennen, eigentlich erwähnt, dass ich gern mal einen Lütten schnassel? Nein? Also, das ist wirklich so. Ich trinke nicht regelmäßig und nicht viel, aber wenn, dann häufig in Form eines Cocktails. Besonders lieb sind mir saisonale Versionen, oder Getränke, die “festen” Leckereien nachempfunden wurden. Wie dieser Caramel Appletini hier, der quasi die steife Version eines Karamellapfels vom Jahrmarkt darstellt. Außerdem ist er mein neuer Unabhängigkeits-Cocktail, mit dem ich heute gern anstoßen möchte: nicht nur auf neugewonnene Blog-Freiheiten, sondern auch auf euch nette Mitleser, ohne die dieses Blog nicht halb so viel, ach wat, nicht mal ein Viertel so viel Spaß machen würde. Prost!

The boozy version of your favorite fall treat

Caramel Appletini
 
Arbeitszeit
Koch/Backzeit
Insgesamt
 
Der Karamellapfel im Glas - ein sahniger, nicht ganz ungefährlicher Cocktail
Autor:
Serves: 1
Zutaten
  • 60ml Dooleys Toffeelikör
  • 30ml Berenzen Apfel
  • 15ml Wodka
  • 30ml Sahne
  • Garnitur:
  • In Scheiben geschnittener Apfel
  • Karamellsoße (z.B. Eisfix)
Zubereitung
  1. Etwas Karamellsoße ringförmig auf einen Frühstückteller gießen. Den Rand eines gekühlten Martiniglases in die Soße drücken, abtropfen und vorsichtig umdrehen. Den Apfel in Scheiben schneiden; dann mit einem beliebigen Keksausstecher kleine Förmchen ausstechen. Ein paar Eiswürfel in einen Cocktailshaker geben. Wodka, Apfelschnaps, Toffeelikör und Sahne dazugeben, kräftig schütteln und in das Martiniglas abseihen. Vor dem Servieren das ausgestochene Apfelscheibchen auf den Cocktail legen.