Strawberry Fields Forever

Strawberry Fondant Cookies   @ yumlaut.de

Im letzten Jahr fiel der geplante Besuch eines Erdbeerfelds dank sintflutartiger Regenfälle mitten im Juli leider ins sprichwörtliche Wasser. Was habe ich mich geärgert! Deshalb sollte dieses Jahr alles anders sein. Der Wetterfrosch sagte für Himmelfahrt gutes Wetter voraus, und damit ich den Herrn des Hauses am Vatertag nicht zur Mittagszeit zwischen einem Dutzend anderer Schnapsdrosseln im Vorgarten suchen muss, plante ich den Erdbeertrip bereits für den frühen Morgen ein.

Und nun ist es schon die ganze Woche über wieder mordskalt und nass. Ich habe das Sommerkleid gegen eine Strickjacke eingetauscht und träume von heißer Schokolade mit Schlagsahne. Das Erdbeerfeld wird noch eine Weile ohne mich auskommen müssen. Die Wartezeit versüße ich mir unterdessen mit den leckeren Knusperstücken auf dem Bild da oben. Das Making Of  der Fondantaufleger habe ich für euch auf dem Torten Dekorieren Blog festgehalten. Ich bin gespannt, was ihr zu den Keksen sagt und wünsche euch morgen einen schönen, wolkenfreien Feiertag!

Strawberry Fondant Cookies   @ yumlaut.de

Weltweites Knuspern: Schokolierte Mini-Oreos

Chocolate Covered Mini-Oreos   @ yumlaut.de

Habt ihr euch beim letzten Einkaufsbummel mal angeschaut, welch exotische Gebäcksorten es mittlerweile in die heimischen Supermarktregale geschafft haben? Da loungen australische Tim Tams friedlich neben Nuss-Stengeli aus der Schweiz, und eine Etage tiefer kuscheln britische Custard Creams mit gefüllten Alfajores aus Argentinien.

Chocolate Covered Mini-Oreos   @ yumlaut.de

Und ich – ich stehe überwältigt vor dem Regal, mit meinem Einkaufskorb in der Armbeuge, und wische mir im Angesicht dieser grandiosen Gebäck-Globalisierung verschämt ein Rührungstränchen aus dem Augenwinkel.

Chocolate Covered Mini-Oreos   @ yumlaut.de

Selbst Oreos sind in diesem Regal in einigen Varianten vertreten, auch wenn die europäisch produzierten Kekse nicht ansatzweise die enorme Produktpalette des Originals widerspiegeln (I’m looking at you, doppelt gefüllter Keks mit Erdbeere und Schokolade!)

Chocolate Covered Mini-Oreos   @ yumlaut.de

Aber solange diese skandalösen Mängel nicht von den zuständigen Keks-Beauftragten abgestellt werden, muss ich mir halt selbst behelfen. Ich lege also eine Dose Mini-Oreos in meinen Korb und nehme mir vor, sie daheim in einem Schokoladenbad zu ertränken. Nun höre ich euch sagen, dass schokolierte Oreos doch schon läääängst in deutschen Supermärkten Einzug gehalten haben und ich mir den Aufwand sparen kann. Und ich erwidere: Neeee, nicht diese! Meine Oreos bekommen nämlich kein hauchzartes Fettglasürchen, sondern einen dickenfetten, dunkelbraunen Schokomantel. Und eine hübsche Zuckerblume gibt es obendrauf. Ich bilde mir nämlich gerne ein, dass die Kekse durch ihr Fondanthütchen ein wenig kalorienleichter aussehen.

Allns kloar?

Chocolate Covered Mini-Oreos   @ yumlaut.de

Schokolierte Mini-Oreos
 
Arbeitszeit
Koch/Backzeit
Insgesamt
 
Lecker und ein tolles Mitbringsel: kleine Kekse mit Schokoladenüberzug und Fondantblümchen
Zutaten
  • Schokolierte Mini-Oreos:
  • 200g Vollmilch-Kuvertüre
  • 20g Kakaobutter (optional)
  • 8 Mini-Oreos
  • Farbigen Fondant + Zuckerperlen
  • Werkzeug:
  • Eine flexible Mini-Muffinform
  • Blümchen-Ausstecher
  • Einen feinen, dünnen Pinsel
Zubereitung
  1. Die in Stücke geschnittene Kuvertüre mit der Kakaobutter in einer Schüssel über dem Wasserbad schmelzen. Die Muffinform auf ein Küchenbrett stellen. Die Mulden der Form zu einem Drittel mit der flüssigen Schokolade füllen. Je einen Keks in die Mulden legen und mit weiterer Schokolade bedecken; dabei einen winzigen Rest Schokolade für später übrig lassen. Das Brett ein paar Mal auf den Küchentisch klopfen, damit sich die Schokolade glattzieht. Nach oben geschwommene Kekse mit einem Zahnstocher wieder in die Schokolade stoßen und sichtbare Luftblasen mit dem Zahnstocher aufstechen. Das Brett samt Muffinform eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

  2. Die Oreos aus der Form lösen. Fondant mit leicht gefetteten Händen geschmeidig kneten, dann auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche dünn ausrollen und acht Blümchen ausstechen. Die restliche Schokolade erneut erwärmen. Mit dem Pinsel etwas Schokolade aufnehmen und einen Tupfen davon mittig auf die schokolierten Oreos auftragen. Ein Blümchen draufsetzen und vorsichtig mit den Fingern fixieren. Mit dem Stiel des Pinsels eine kleine Mulde in das Blümchen pieksen. Abschließend einen Tropfen Schokolade in diese Mulde geben und eine Zuckerperle hineindrücken. Kurz trocknen lassen.
Hinweis
Das Ganze lässt sich natürlich auch mit regulär großen Oreos (oder anderen Keksen wie z.B. Jaffa Cakes), eingefärbtem Marzipan statt Fondant, einer nach oben angepassten Menge Kuvertüre und einer Standard-Muffinform umsetzen. Wirklich wichtig ist dabei nur eine Form aus Silikon, damit man die schokolierten Kekse gut und sauber gelöst bekommt. Die Kakaobutter ist kein Muss; macht die Kuvertüre allerdings fließfähiger und sorgt für einen schönen Glanz. Die fertigen Oreos an einem kalten Ort, aber nach Möglichkeit nicht im Kühlschrank aufbewahren, weil Schokolade und Fondant dort eventuell Feuchtigkeit ziehen und Gerüche annehmen.

 

Most Wanted

 

Heute unterbreche ich den normalen Blogablauf ausnahmsweise für eine dringende Fahndungsmeldung.

Die Kriminalpolizei bittet um Ihre Mithilfe – Wer kennt dieses Männchen?

Personenbeschreibung:
Ca. 100 – 150cm groß
Etwa 4 – 12 Jahre alt
Südländisches Aussehen
Spricht mit italienischem Akzent
Gedrungene Statur mit Bauchansatz
Auffällige Flügel im oberen Rückenbereich
Anhänger des Nudismus
Bewaffnet mit Pfeil und Bogen

Der Unbekannte steht im Verdacht, am Morgen des 14. Februar 2014 ohne Flugverkehrsfreigabe in den kontrollierten Luftraum einer niedersächsischen Kleinstadt eingedrungen zu sein. Der Tatverdächtigte wird weiterhin des unerlaubten Waffengebrauchs gegen einzelne Personen und Belästigung der Allgemeinheit bezichtigt.

Zeugen gesucht!
Wer kennt eine Person, auf die das obenstehende Täterprofil passt? Wer hat zur Tatzeit Beobachtungen gemacht, die mit den Vorfällen in Verbindung stehen könnten?

Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, wird eine Belohnung in Höhe eines Rosenstraußes und eines Pralinenkastens ausgesetzt. Sollten Sie Hinweise auf den Täter oder die Vorfällen geben können, so wenden Sie sich bitte an die nächste Polizeidienststelle. Vielen Dank und einen schönen Valentinstag!

Hot Chocolate Valentins-Herzen
 
Arbeitszeit
Koch/Backzeit
Insgesamt
 
Schokoscharfe Herzkekse für den Valentinstag
Zutaten
  • 200g Butter, weich
  • 100g Pudzerzucker
  • 1 Ei
  • ½ Tl Vanilleextrakt
  • 320g Mehl
  • 30g Kakaopulver, schwach entölt
  • 1 Messerspitze Salz, ½ Tl Zimt, ¼ Tl Cayenne Pfeffer
  • 1 Transferfolie für Schokolade (z.B. Pati-Versand)
  • Weißen Fondant
  • Honig/Zuckerrübensirup zum Kleben
Zubereitung
  1. Die Butter und den Zucker mit dem Schlagbesen eines Handmixers cremig rühren. Danach das Ei und die Vanille unterrühren. Mehl und Kakao, Salz und Gewürze über die feuchten Zutaten sieben und mit dem Handmixer zu einer krümeligen Masse schlagen. Teig aus der Schüssel nehmen und mit den Händen gut durchkneten, bis ein geschmeidiger Teigball entstanden ist. Diesen auf ein Stück Frischhaltefolie legen und mit den Händen plattdrücken. Teig mit einer weiteren Lage Frischhaltefolie bedecken und mit dem Rollholz zu einer Platte auswälzen. Die Teigplatte zwei Stunden im Kühlschrank (oder eine halbe Stunde im Eisfach) ruhen lassen.

  2. Backofen auf 175° Ober/Unterhitze vorheizen. Den Keksteig nach der Ruhezeit aus dem Kühlschrank holen. Die obere Lage Frischhaltefolie abziehen und Herzen ausstechen. Die Kekse auf ein Backblech legen und in der Mitte des Ofens rund 10 Minuten lang backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

  3. Ein Küchenbrett dünn mit Puderzucker bestäuben, Hände und das Rollholz leicht mit Pflanzenfett einreiben. Fondant einige Minuten elastisch kneten; anschließend ca. 3mm dick ausrollen. Ein Stück Transferfolie in der Größe des Fondants zuschneiden, mit der rauen, beschichteten Seite nach unten auf den Fondant legen und mit den Händen andrücken. Die Transferfolie 3 – 5 Minuten aus geringer Höhe in kreisenden Bewegungen mit einem Fön auf hoher Stufe erhitzen. Die Folie zwischendurch mit glatter Hand an den Fondant pressen (Vorsicht – die Folie nicht verschieben, da der Druck sonst verschmieren kann).
  4. Nach einigen Minuten eine Ecke der Transferfolie leicht anheben und nachschauen, ob sich das Motiv bereits auf den Fondant übertragen hat. Folie wieder festdrücken und die Fondantplatte samt Küchenbrett 10 Minuten in den Kühlschrank stellen. Nach der Kühlzeit die Folie abziehen und Herzen ausstechen. Die Fondantherzen mit etwas Honig auf die Schokokekse kleben.