Von Keksen & Gesundheit

Peanut Butter Cookies & Speculoos Cookie Butter   @ yumlaut.de

Neulich war ich bei meiner Hausärztin, um mich gründlich von Kopf bis Fuß durchchecken zu lassen. Eine medizinische Vorsorge, die jede Frau mittleren Alters im besten Alter regelmäßig wahrnehmen sollte, wie ich finde. Ich ließ mich also untersuchen. Zuerst drückte man prüfend an mir herum, als wäre ich ein runzeliger Apfel in der geplünderten Obsttheke eines Bio-Supermarkts am Samstagabend. Dann schaute man in Körperöffnungen, deren Existenz mir vorher unbekannt war und verteilte rund drei Kilo Elektroden auf meinem Oberkörper. Gegen Ende des Arztbesuchs floss dann nicht nur mein Blut in Röhrchen, sondern auch Tränen auf meine Bluse, weil man mir beim Abschied keinen Trost-Lolli für die erlittenen Strapazen anbot. Danach durfte ich gehen.

Peanut Butter Cookies & Speculoos Cookie Butter   @ yumlaut.de

Heute begab ich mich erneut in die Praxis, um mir anzuhören, in welch desolatem Zustand sich mein Körper befindet. Die Auswertung der Untersuchungsergebnisse fiel allerdings besser aus als erhofft. Mein EKG zeigte keine Unauffälligkeit, die Blutwerte waren geradezu vorbildlich gut, und das Pipipröbchen so klar und rein wie ein in der Frühlingssonne glitzernder Bergsee. Mit diesem ausgesprochen positiven Ergebnis bestand laut der Aussage von Frau Doktor kein Grund – ihr Blick blieb kurz am unübersehbaren Foodbloggerbäuchlein hängen– nicht mal wieder das Fitness-Studio aufzusuchen. Und damit entließ sie mich.

Peanut Butter Cookies & Speculoos Cookie Butter  @ yumlaut.de

Auf dem Heimweg dachte ich lange über die Worte meiner Ärztin nach und musste ihr Recht geben. Ein wenig körperliche Betätigung würde mir guttun. Die Sporttasche verstaubt ohnehin schon viel zu lange in der Zimmerecke. Ich nahm mir vor, ganz bald mit dem Fahrrad ins Fitness-Studio zu fahren. Nur nicht heute, denn am Nachmittag bin ich mit einem Blech frischgebackener Erdnussbutterplätzchen verabredet. Morgen ist ebenfalls ungünstig; da soll es nämlich pieseln. Freitag habe ich sowieso keine Zeit, und Pfingsten ist auch irgendwie doof. Aber nächste Woche. Ganz bestimmt!

Peanut Butter Cookies & Speculoos Cookie Butter   @ yumlaut.de

Erdnusskekse und Keksaufstrich
 
Arbeitszeit
Koch/Backzeit
Insgesamt
 
Knuspriges Erdnussgebäck mit einer Füllung aus selbstgenmachtem Keksaufstrich
Serves: 0
Zutaten
  • Erdnussbutterplätzchen:
  • 100g Butter, zimmerwarm
  • 120g Erdnussbutter
  • 1 Ei
  • 100g brauner Zucker
  • 100g Puderzucker
  • 1 El Vanilleextrakt
  • 1 gute Prise Salz
  • 270g Mehl
  • Cookie Butter:
  • 200g Speculoos Kekse
  • 120g Butter, zimmerwarm
  • 10g Öl, geschmacksneutral
  • 20g Ahornsirup
  • 15g Backkakao
Zubereitung
  1. Butter und beide Sorten Zucker mit dem Handmixer schaumig schlagen. Erst das Ei unterrühren; danach die Erdnussbutter und das Vanillleextrakt. Zum Schluß Mehl und Salz einarbeiten. Den Teig teilen. Je eine Hälfte zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie auf 5mm Dicke ausrollen und zwei Stunden im Kühlschrank (oder eine halbe Stunde in den Tiefkühler) ruhen lassen. Den Backofen auf 175° Ober/Unterhitze vorheizen. Mit einem quadratischen Förmchen Kekse ausstechen und diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Jeden Keks einige Male mit einer Gabel einstechen. Die Kekse nun auf mittlerer Schiene ca. 10 Minuten goldbraun backen, auf einem Küchengitter auskühlen lassen und in einer Keksdose luftdicht aufbewahren.

  2. Die Speculoos-Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zu feinem Staub zerkleinern. Die Butter mit dem Handmixer kurz aufschlagen. Erst Öl und Ahornsirup unterrühren, danach die Keksbrösel und den Kakao. Je zwei Kekse mit etwas Cookie Butter zusammensetzen. Übriggebliebene Butter in ein verschließbares Behältnis umfüllen und im Kühlschrank lagern. Die Reste innerhalb einer Woche aufbrauchen.
Hinweis
Im Sommer, wenn es also auch in der Küche sehr warm ist, friere ich die ausgestochenen Kekse samt Blech noch einmal für eine Viertelstunde ein, bevor sie gebacken werden. So verhindere ich, dass die Kekse im Ofen ihre Form verlieren.
Anstelle von Speculoos kann natürlich auch jeder andere Keks genommen werden. Wie wäre es zum Beispiel mit Shortbread, Haferkeksen oder sogar gefülltem Gebäck wie Oreo und Prinzenrolle? Die Möglichkeiten sind so vielfältig, dass ich am liebsten sofort eine neue Portion Cookie Butter in Anfgriff nehmen würde.

 

Das Sommerloch

Eigentlich habe ich für den heutigen Beitrag eine besonders ulkige Einleitung geplant. Etwas über perfekte Paarungen und warum das Gespann Erdnussbutter & Banane genauso sehr “Power Couple” ist wie Kermit & Miss Piggy oder Michael Knight & KITT. Der Bleistift ist gespitzt, das Glas Wasser gefüllt und der Schreibtischstuhl zurechtgerückt. Und dann passiert es: der Sommer kriecht durch das Fenster und vernebelt mir mit seinen Sonnenstrahlen gehörig die Birne. Kreativität und Langzeitwirkung meines Deos verkrümeln sich in den Feierabend, zischen in meiner Lieblings-Bar ein paar Hugos und machen sich über mich lustig. Auch wenn ich darüber SEHR beleidigt bin (und mit dem Gedanken spiele, die Türschlösser zu wechseln, um den treulosen Tomaten auf immer den Zutritt zu verweigern), hält mich der Gedanke aufrecht, dass es da zwei Dinge gibt, die mir niemand nehmen kann. Nummer eins: die wetterbedingten Wassereinlagerungen in meinen Knöcheln. Nummer zwei: die restlichen Bananen-Toffee Kekse vom Wochenende, die ich jetzt ganz alleine essen werde. Hah!

Gefunden habe ich das Rezept zu den Keksen übrigens bei Janet. Sie wiederum entdeckte die Kekse bei Marlika. Und Marlika hat das Rezept aus einem Buch. Jede Version der Kekse ist ein wenig anders – Janet benutzt Dinkelmehl, und Marlika gibt Haferflocken zum Teig. Ich mache das Rezept zu “meinem”, indem ich eine der zwei Bananen mit Erdnussbutter ersetze, Zimt zum Teig gebe und zusätzlich noch Toffee-Bonbons in die Kekse stopfe. Ich finde, solch wandlungsfähige Rezepte sind die Wucht in Tüten.

Bananen-Toffee Kekse
 
Arbeitszeit
Koch/Backzeit
Insgesamt
 
Saftig-weiche Kekse mit einem Herz aus Toffeebonbon
Zutaten
  • 75g Butter, zimmerwarm
  • 130g brauner Zucker
  • 1 Ei
  • ½ Tl Salz
  • ½ Tl Zimt
  • 1 Banane (ca. 120g ohne Schale)
  • 1 großzügiger El Erdnussbutter
  • 200g Mehl
  • 1 Tl Backpulver
  • 100g Kokosflocken (auch lecker: 50g Kokosflocken durch gemahlene Mandeln ersetzen)
  • Weiche Karamellbonbons (z.B. Sahne-Muh Muhs)
Zubereitung
  1. Butter und Zucker mit einem Handmixer cremig schlagen. Dann mit dem Ei verrühren. Die Banane mit einer Gabel zu Mus zerdrücken und zusammen mit der Erdnussbutter und dem Zimt untermixen. Mehl und Backpulver zur Mischung sieben und alles zu einem Teig verkneten. Die Schüssel mit dem Keksteig abdecken und eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

  2. Backofen auf 170° Ober/Unterhitze vorheizen. Die Karamellbonbons in der Mitte zerschneiden. Aus dem gekühlten Keksteig etwa marzipankartoffelgroße Kugeln formen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Je eine Bonbonhälfte in die Kugeln drücken. Die Kekse auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen und in einer Dose luftdicht aufbewahren. Die fertigen Kekse sind übrigens von Haus aus recht saftig und werden mit der Zeit sogar noch weicher.

 

Das Verlierer-Törtchen

Es war einmal ein kleines Küchlein, das sich zu Höherem berufen fühlte. Stolz stand es jeden Tag vor dem Spiegel und betrachtete seine Formen: wohl gerundet, gut gebräunt und auf dem Köpfchen ein paar leckere Toffees. Wie sehr wünschte sich das Küchlein, eines Tages groß raus zu kommen, weltberühmt zu werden, von allen verehrt! Und dann schien der Traum in Reichweite zu rücken. In großen Lettern las das Küchlein von einem Wettbewerb. Die schönsten Kuchen im ganzen Lande wurden gesucht. Ein Krönchen und die Bewunderung aller sollten der Preis sein. Ganz aufgeregt war unser Küchlein nun, machte sich besonders hübsch und fein. Konnte es doch kaum erwarten, den großen Preis in Empfang zu nehmen. Die anderen, pah, keiner würde sie betrachten! Alle würden sie nur Augen für unser Küchlein haben.

Dann war der große Tag gekommen. Zusammen mit hunderten anderer Küchlein und Torten stand es aufgereiht auf der Bühne. Doch kaum einer nahm von ihm Notiz. Hier wurde der bunte Käsekuchen gelobt; dort der kugelrunde Cake Pop. Und so kam es wie es kommen musste: es standen andere im Rampenlicht, und die große Auszeichnung, die sich unser Küchlein so sehr erhoffte, versank in den Sahnebergen einer großen Schokotorte. Nur der Trostpreis, eine Tortenschablone von Koziol, blieb am Ende über für unser Küchlein. Traurig und enttäuscht trat unser Törtchen mit der Schablone unter dem Arm den Heimweg an. Es schämte sich ein wenig; hatte es doch allen Freunden im Vorwege erzählt, das es als Sieger heimkehren werde. Doch kaum war es daheim, kam das Küchlein aus dem Staunen nicht mehr raus. Bunt geschmückt war das Heim, alle Freunde waren da und geleiteten unser Küchlein zu seinem Ehrenplatz: seinem ganz persönlichen Plätzchen in diesem Blog.

Und die Moral von der Geschicht: Manchmal ist der größte Preis viel näher als man denkt. Oder: manchmal verliert man, manchmal gewinnen die anderen. Fürs Treppchen hat es zwar nicht gereicht, aber trotzdem gebe ich sehr gerne meine Stimme bei den Philadelphia Tortenstars ab. Einen Favoriten in der Kategorie „Crazy & Cool“ habe ich bereits: die Aprikosen-Spiegelei Torte. Und wie schaut es bei euch aus – habt ihr bei dem Wettbewerb mitgemacht oder auch schon fleissig gevotet?

Erdnussbutter-Toffee Torte
 
Arbeitszeit
Koch/Backzeit
Insgesamt
 
Schokoladenbiskuit mit sahniger Erdnussbuttercreme und Toffeebonbons
Zutaten
  • Schoko-Biskuit:
  • 4 Eier
  • 200g Butter, zimmerwarm
  • 200g Zucker
  • 160g Mehl
  • 40g stark entölter Kakao
  • 1 Tütchen Backpulver
  • 50ml Milch
  • Toffee-Sirup
  • Creme & Dekor:
  • 200g Doppelrahm Frischkäse
  • 200g Schlagsahne, kühlschrankkalt
  • 20g Puderzucker
  • 1 Tütchen Sahnesteif
  • 125g Erdnussbutter, creamy
  • ½ Tüte Milka Toffee Bonbons
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 190° vorheizen. Die Böden zweier runder Springformen (20cm) mit Backpapier auskleiden. Dann fetten und mit Mehl ausstäuben. Die Butter und den Zucker mit dem Handmixer schaumig rühren. Die Eier einzeln unterrühren; dann die Milch hinzugeben. Zum Schluss das Mehl, den Kakao und das Backpulver dazu sieben und ebenfalls unterrühren. Den Teig auf beide Formen verteilen und möglichst glatt streichen. Auf mittlererer Schiene rund 45 Minuten backen lassen. Mithilfe der Stäbchenprobe prüfen, ob das Biskuit fertig ist. Die Kuchen auf Gitter stürzen und das Backpapier abziehen. Die Kuchenböden umdrehen und hauchdünn mit dem Sirup bepinseln. Danach vollständig auskühlen lassen.

  2. Die Toffee Bonbons in den Kühlschrank legen. Die kalte Schlagsahne, Sahnesteif und Puderzucker in eine Schüssel geben. Mit dem Handmixer steif schlagen. Philadelphia Doppelrahm Frischkäse und Erdnussbutter in einer weiteren Schüssel zu einer homogenen Creme verrühren. Die steifgeschlagene Sahne mit einem Teigschaber unterheben. Einen Teil der Erdnussbutter-Frischkäse Creme auf dem ersten Biskuitboden auftragen und verstreichen. Den zweiten Boden mit der Sirupseite nach unten aufsetzen und leicht andrücken. Die restliche Creme auf dem zweiten Boden verteilen. Die kalten Toffee Bonbons auf ein Brett legen und mit einem Messer zerkleinern. Anschließend auf der Torte verteilen und diese bis zum Servieren kühl stellen.