Coole Sache: Homemade Cherry Vanilla Cola

Homemade Cherry Vanilla Cola & Rum  @ yumlaut.de

Manchmal vermisse ich die Sommer meiner Kindheit, geht euch das auch so? Das Radfahren in kurzen Kleidchen, die Freibadbesuche mit den besten Freundinnen; all die Bücher, die in trägen Nachmittagen auf der Wiese hinter dem Haus verschlungen wurden. Die Erinnerung an sechs herrlich lange Wochen ohne Zeitgefühl und Verpflichtungen.

Homemade Cherry Vanilla Cola & Rum   @ yumlaut.de

Heutzutage sind die Kleider beim Radeln nicht mehr ganz so kurz, weil ich die anderen Verkehrsteilnehmer nicht mit meinen nordisch-hellen Beinen blenden möchte, und wenn ich mich tatsächlich mal zwischen fiesem Ungeziefer auf dem Rasen niederlasse, muss mir nach zehn Minuten irgendwer wieder aufhelfen, weil der Rücken Zicken macht. Wochen fühlen sich mittlerweile wie Tage, manchmal sogar nur wie Stunden an. Es ist deprimierend.

Homemade Cherry Vanilla Cola & Rum  @ yumlaut.de

Aber die Sommer als erwachsener Mensch zu erleben, hat auch seine guten Seiten. Man geht ins Bett, wann man will, futtert sein Essen auch mal auf der Couch, ohne dass jemand motzt, und schlürft nach Sonnenuntergang die Erwachsenenversion eines Getränks, das damals auch in der alkoholfreien Version nur selten in unserem Kühlschrank anzutreffen war: Cherry Vanilla Cola. Yum!
Für mein Getränk habe ich übrigens nicht das dunkle Zeug genommen, sondern Glam Cola, eine Sorte aus Berlin, die ich im Supermarkt erstöberte. Die Berliner Blubberbrause ist nicht nur so klar, dass die Farbe des Sirups prima zur Geltung kommt, sondern ganz klar auch leckerer als ihre amerikanische Verwandtschaft. Doppel-Yum!

Homemade Cherry Vanilla Cola & Rum  @ yumlaut.de

Homemade Cherry Vanilla Cola
 
Arbeitszeit
Koch/Backzeit
Insgesamt
 
Sommerliche Erfrischung: eiskalte Cola mit selbstgemachtem Kirschsirup, einem Spritzer Vanille und Rum
Zutaten
  • Kirschsirup:
  • 1kg Sauerkirschen
  • 1kg Zucker
  • 1 Zimtstange
  • Außerdem:
  • Cola
  • Vanilleextrakt
  • Weißer Rum
  • Eiswürfel & gewaschene, entkernte Kirschen
Zubereitung
  1. Die Kirschen waschen, entkernen, in einen Topf geben und leicht mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken. Die Zimtstange hinzugeben; dann mit Zucker und 1l Wasser auffüllen. Den Topfinhalt zum Kochen bringen; den Herd herunterschalten und den Sirup zehn Minuten leicht köcheln lassen. Den fertigen Sirup durch ein Sieb in saubere, heiß ausgespülte Flaschen gießen. Den Sirup im Kühlschrank aufbewahren. Er ist dort einige Wochen haltbar.

  2. Je einen halben Fingerbreit Kirschsirup und Rum, plus einige Spritzer Vanilleextrakt in ein Glas geben. Eiswürfel und Kirschen hinzufügen; abschließend mit Cola auffüllen und genießen. Prost!
Hinweis
Die weichgekochten, süßen Kirschen nicht wegwerfen, sondern in eine Schüssel geben und in den Kühlschrank stellen. Sie schmecken prima zu einer Portion Eis. Möchte man einen stärker konzentrierten Kirschsirup, lässt man den Topfinhalt ca. 20 Minuten länger kochen, bis er deutlich dunkler und dickflüssiger ist.

Herzlos

Heute habe ich mein Herz verschenkt – ach, gleich einen großen bunten Stapel davon – und zwar an Gesine. Die Hüterin des Blogs SchokoCupcakes ist seit dem Herbst für ein Jahr als Au-Pair in England beschäftigt, kommt nicht mehr ganz so oft zum Bloggen, wie sie gerne würde und hat mich deshalb als Valentins-Aushilfe engagiert. Dafür habe ich mir eigentlich das ein oder andere Luftpost-Paket Aero Bubbles verdient. Also Gesine – Du kennst jetzt Deine Mission! Aber bitte Mint, nicht Orange.

(Liebe Gesine, das war natürlich ein Scherzken. Zu meinem Gastbeitrag – Cherry Coke Cookies im crunchigen Zuckerherzenmantel – geht es übrigens hier entlang)