Must-haves für den Kürbis-Süchtling in Dir

#Pumpkin Puree And Pumpkin Pie Spice @yumlaut.de

Na, wie isset – seid ihr dem Pumpkin-Spice Wirbel auch auf den Leim gegangen und ärgert euch, dass ihr nicht im Land der unbegrenzten Kürbis-Möglichkeiten lebt? Dies Jahr hat mich der Hype böser erwischt als ein grippaler Infekt. Schon seit dem Augenblick im September, als vereinzelt Laub gen Boden schwebte und ich das erste Mal die Strickjacke enger um mich zog, kreisen meine Gedanken um Kürbiskuchen und Sangria-Eimer voll Pumpkin Spice Latte, dekoriert mit einer Sahnehaube so hoch wie der Mount Everest. Ständig und immer.
Wenn ich beim amerikanischen Kaffeeriesen anstehe, ganz zappelig vor Ungeduld, möchte ich am liebsten die Kunden vor mir aus dem Weg schubsen und über den Tresen hüpfen, um mich selbst an Kaffee und Sirup zu bedienen. Und mehr als einmal habe ich mich bei dem Gedanken erwischt, wie es wohl wäre, sich mit Hilfe eines zusammengerollten Zwanzigers eine dicke Line Kürbis-Gewürz durch die Nase zu ziehen. Für mich kommt jede Hilfe zu spät, aber das ist mir (Pumpkin Spice) Latte.

#Pumpkin Puree And Pumpkin Pie Spice @yumlaut.de

Um der Sucht nach dem leckeren Zeug auch in den eigenen vier Wänden frönen zu können, bedarf es glücklicherweise nicht viel: frisches Kürbispüree, ein wenig vom dazugehörigen Gewürz und ein passendes Rezept. Glücklicherweise gibt es viele Gerichte, die sich mit der orangefarbenen Frucht kombinieren lassen. Einiges wurde in den letzten Wochen bereits ausprobiert und wartet ungeduldig auf Veröffentlichung; andere Rezepte existieren momentan nur in meinem Kopf. Eines ist klar: für mich steht dieser Herbst im Zeichen eines orangefarbenen Kürbis-Monds.

#Pumpkin Puree And Pumpkin Pie Spice @yumlaut.de

Kürbispüree & Pumpkin Pie Gewürz
 
Arbeitszeit
Koch/Backzeit
Insgesamt
 
Autor:
Zutaten
  • Kürbispüree
  • 1 mittelgroßer Hokkaido-Kürbis
  • Olivenöl
  • Gewürzmischung
  • 6 El Zimt
  • 3 Tl Ingwer
  • 3 Tl Muskatnuss
  • 1 ½ Tl Piment
  • 1 ½ Tl Nelke
Zubereitung
  1. Püree: Den Backofen auf 175° Ober/Unterhitze vorheizen. Den Kürbis waschen, beidseitig vom Strunk befreien und vierteln. Mit einem Löffel die Kerne und groben Fasern entfernen. Die Schnittstellen der Kürbisspalten mit Olivenöl einpinseln. Den Kürbis mit der Schnittfläche nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im Ofen auf mittlerer Schiene vierzig bis fünfzig Minuten backen. Den Kürbis anschließend auf dem Blech abkühlen lassen. Das weiche Fleisch mit einem Löffel aus der Schale kratzen, pürieren und durch durch ein Sieb streichen. In einer Dose gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahren. Das Püree sollte innerhalb einiger Tage verbraucht werden; es lässt sich aber auch sehr gut einfrieren.

  2. Gewürzmischung: Alle Gewürze mit einem kleinen Schneebesen in einer Schüssel miteinander vermengen. Die fertige Mischung luftdicht aufbewahren. Das Verhältnis der einzelnen Gewürze kann natürlich dem eigenen Geschmack angepasst werden. Bei dieser Mischung ist deutlich erkennbar, dass ein kleiner Zimt-Freak an mit verlorengegangen ist.
Hinweis
Hokkaido und Butternut eignen sich besonders gut für das Püree. Wenn ich einen Hokkaido-Kürbis nehme, püriere ich die Schale oft mit.

 

Comments

  1. Oh ja Pumpkin!!!!! Hab am Wochenende auch endlich Püree gemacht und ich will noch mehr! PSL will ich selbst machen, Pumpkin Pie, Pumpkin Kuchen… :D du hast nicht zufällig ein Rezept für den PSL? :)

  2. Du hattest mich schon bei der Überschrift!
    Und nun in aller bester Anonymer-Kürbissuchti Manier: Hallo. Mein Name ist hope und ich bin kürbissüchtig.
    Hallo hope.
    Danke für das Rezept. Direkt gespeichert & zum nachmachen bereit!

    Alles Liebe
    hope

  3. Liebe Persis,
    das Gleiche habe ich die Woche auch gemacht, allerdings sah meine Küche hinterher aus, wie ein Schlachtfeld und es sind nicht so wundervolle Fotos dabei herausgekommen, wie bei Dir :)
    Alles Liebe
    Andrea
    PS. Habe den Link zu Dir entsprechend geändert

  4. Ich bin dieses Jahr auch im Kürbis-Fieber.
    Letzte Woche gab es abends 4x Kürbis – der Liebste dachte wahrscheinlich schon, dass ich jetzt endgültig durchgedreht bin. :D
    … aber ich bleib dabei: Ich könnte mich NUR von Kürbis ernähren, echt jetzt!

  5. Oh je, Kürbis. Dieses Jahr habe ich es auch mal ausprobiert, allerdings muss ich gestehen, dass ich zum Baby-Gläschen gegriffen habe, anstatt das Kürbispüree selbst zu machen. Da wusste ich aber noch nicht, dass es so einfach ist… Danke für den Tipp!

    Lg, Claudia

  6. …ich kann nicht mehr…
    Ich hatte ja ehrlich gesagt KEINE Ahnung, WAS alles mit Pumpkin Spice gepimpt ist …. :lol:
    ABER süchtig davon werden …. oh jaaaaaa DAS kann passieren!!!
    (nen zwanziger einrollen und ne Spur direkt durch die Nase =
    DER BRÜLLER!)

    Ein dreifaches Hipp Hipp Hokkaido auf dieses geniale orangene Dingen!

    Spicige Grüße … Katja

  7. Ohhh ja, mir geht es ganz ähnlich. Dieses Jahr könnte ich quasi täglich Kürbis in allen Versionen, ob herzhaft oder süß, essen. :) Dein Gewürz klingt super, liebe Persis.

    Liebe Grüße
    Sarah

  8. Mhhhm lecker! :) Sieht traumhaft aus..
    LG
    Ela

  9. Jetzt erst fällt mir wieder ein, was ich dich noch fragen wollte:
    Den Muskat reibst du den frisch
    oder nimmst du den bereits geriebenen aus der Dose …

    Ich habe am Samstag sturmfrei und mache eine Kürbisparty aller erster Kajüte :lol:

    • Persis says:

      Muskat kommt in diesem Fall aus dem Gewürzglas (wenn es sich einrichten lässt, bleibt die Reibe im Schrank; ich raspel nämlich gern meine Finger mit :oops: ). Kürbisparty klingt toll! Ich will mitmachen!

Trackbacks

  1. […] 1 gestrichener Tl Pumpkin Spice Gewürz […]

  2. […] 2 Tl Pumpkin Spice Gewürz […]

Speak Your Mind

*