Mordsmäßig gut

Five Minute Mousse au Chocolate @yumlaut.de

Der Mörder muss nicht zwangsläufig immer der Gärtner sein. Vielleicht ist es auch nur ein kakaosüchtiger Blogger, der beim Anblick einer Portion Mousse au Chocolat voller Inbrunst verkündet:“ Für dieses leckere Schokozeug würde ich glatt jemanden töten!“
Nicht, dass ich jemanden kenne, der diesen leichtfertig ausgesprochenen Satz in die Tat umsetzen würde. Oder gar selbst dieser kakaosüchtige Blogger wäre. Oh nein, Herr Kommissar, das bestreite ich! Auch unter Eid, falls nötig.

Lisbeths sucht Tatort-Knabbereien. Futter, das schnell vorzubereiten ist und ebenso schnell in den Mund geschoben werden kann, während die bösen Buben im TV meucheln und mogeln, korrumpieren und kämpfen, ergaunern und erschleichen, um am Ende des Krimis doch von einem unrasierten Kripo-Mann im zerknitterten Trenchcoat erwischt zu werden.

Five Minute Mousse au Chocolate @yumlaut.de

Ich finde, dass diese schnelle Mousse au Chocolat aus der Molekularküche des französischen Chemikers Hervé This durchaus mit all den tollen Rezepten mithalten kann, die bereits bei Lisbeths zusammengekommen sind. Die Mousse benötigt nur zwei Zutaten, ist in rund fünf Minuten hergestellt, ohne Sahnehäubchen sogar vegan und räumt ganz nebenbei mit dem Vorurteil auf, dass Wasser und Schokolade nicht zusammenpassen.

Da Schokolade der einzige Bestandteil dieses Desserts ist, empfehle ich, auf eine Sorte von guter Qualität zurückzugreifen. In meinem Fall war es eine Tafel von Zotter. Getoppt habe ich die Mousse mit süßer Schlagsahne, da mir der herbe Schokoladengeschmack sonst eine Spur zu intensiv gewesen wäre. Und ein paar Schokospäne, gehobelt mit einem Zestenreißer (oder einem ähnlich scharfen, Tatort-würdigen Mordinstrument), rundeten das Bild optisch ab.

Five Minute Mousse au Chocolate @yumlaut.de

 

Fünf Minuten-Mousse au Chocolat
 
Arbeitszeit
Koch/Backzeit
Insgesamt
 
Eine leckere Schokomousse aus zwei Zutaten. Einfacher geht es wirklich nicht!
Autor:
Serves: 4
Zutaten
  • 200g gute Schokolade mit mindestens 70% Kakaoanteil
  • 180ml Wasser
  • Optional: Süße, aufgeschlagene Sahne und Schokospäne
Zubereitung
  1. Zwei ineinanderpassende Schüsseln vorbereiten. Die erste mit Eiswürfel füllen, die zweite, kleinere Schüssel in die erste stellen (ich nehme dafür Metall-Schüsseln, da diese Kälte schnell weiterleiten). Die gehackte Schokolade und das Wasser in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze zum Schmelzen bringen. Dabei ab und zu mit einem Schneebesen umrühren. Die flüssige Schokolade nun in die Schüssel im Eisbad umfüllen. Sofort mit dem Schneebesen kräftig durchschlagen. Die Schokolade wird nach wenigen Minuten dickflüssiger und erreicht durch das ständige Schlagen schließlich die Konsistenz einer cremigen Mousse. Die Creme nun in vier Portionsgläser umfüllen und sofort servieren, oder aber einige Stunden in den Kühlschrank stellen, damit sie durchkühlt und etwas fester wird.
Hinweis
In diesem Video kann man dem englischen Küchenchef Heston Blumenthal dabei zusehen, wie er die Mousse zubereitet.

 

Comments

  1. Auweia, ich LIEBE Mousse, das will ich auch essen, das sieht so lecker aus ….. du hast echt immer klasse Ideen !
    LG Rebecca

  2. Diese BILDER! Göttlich! Bei dem ersten würde ich am liebsten durch den Bildschirm greifen und mir ganz schnell den Löffel klauen, so lecker sieht die Mousse au Chocolat aus! <3
    Liebe Grüße, Mia

  3. Schokolade und Wasser? Und das war’s?
    Ich wollt’s nicht glauben. Obwohl ich dir sonst alles glaube. Sogar, dass du keine Mörderin bist.
    Aber das Video hat mich dann eigentlich überzeugt. Auch wenn ich das unbedingt mal selbst ausprobieren und mit eigenen Augen sehen muss.
    Habe dabei dann noch dieses Video https://www.youtube.com/watch?v=BZREq9dRTo4 entdeckt. Die Musik ist der Knaller :D – allerdings gefällt mir deine Servierweise deutlich besser.
    Bussi

  4. Na, das ist doch mal interessant! Eine Schokomousse mit Wasser? Kannte ich so noch nicht. Kannste mal sehen: Man lernt nie aus ;-)
    Wie immer wunderschöne Fotos, Persis!
    Liebste Grüße
    Maren
    (Bin ein echter Fan deines Blogs – Ehrlich!)

  5. Wow,
    die Mousse sieht wirklich super lecker aus. Ich habe morgen Gäste und wollte eigentlich Pannacotta machen, nun überlege ich mir zwei Desserts zu machen oder die Hälfte Pannacotta und die Hälfte diese leckere Schokomousse.
    Die Bilder sind wunderschön.

    LG,
    Edina.

  6. Noch eine kleine Frage, könnte man die Mousse auch eventuell mit Schokolade machen die in sich Obststückchen hat oder so ähnlich?

    • Persis says:

      Das ist eine gute Frage. Wenn es Dir darauf ankommt, die Mousse hinterher mit Obst zu verfeinern – DAS geht; habe ich schon ausprobiert. Genauso klappt es, einen Teil Wasser mit Alkohol zu ersetzen. Ob der Trick des Emulgierens mit gefüllten Schokoladesorten hinhaut, weiss ich aber nicht. In erster Linie kommt es wohl auf den Kakaogehalt (70% und höher) an. Falls Du die Mousse ausprobierst, bin ich auf Dein Ergebnis gespannt!

      Und danke für das nette Kompliment! Ich mag Deine Bilder auch immer sehr gerne leiden.

      • Vielen Dank für die schnelle Antwort.
        Wie genau hast du sie mit Obst verfeinert?
        Vielleicht sezte ich ein paar Erdbeeren auf das Sahnehäubchen einfach drauf und probiere es ein anderes Mal mit der schon verfeinerten Schoki. Auf alle Fälle melde ich mich dann bei dir.
        Ich bin platt von deinen Fotos!

        • Persis says:

          Ich hatte etwas rote Grütze obendrauf. Das war ein megaleckerer Kontrast zur herben Schoki. Erdbeeren auf der Sahnehaube kann ich mir auch gut vorstellen.

  7. Oh, wie gemein! So eine schokoladige Köstlichkeit zu dieser Stunde… Ob wir wohl noch ausreichend Schokolade im Schrank haben? Ich glaub, ich geh mal schnell schauen!?
    Liebe Grüße und schokoladensüße Ostertage wünsche ich Euch,
    Sabine

  8. hach* du Liebe!!

    D A S ist Mordsmäßig gut!!! Wunderschön fotografiert und einfach nur zum ins Gefängnis gehen! Für dich!: Lebenslang- sorry! Zu gut ;)

    Karin ( voll begeistert)

  9. ohh woooooow wie lecker sieht denn das aus! toll fotografiert und was würde ich jetzt für so ein gläschen süße sünde geben :D

  10. DAS hat die Welt noch nicht gesehen … also wohl eher die Katja … also ICH!

    Mordsmäßig gut ist DER richtige Begriff!
    DAS habe ich so noch nie gesehen, geschweige denn ausprobiert….
    nun darfts du ein mal raten…was ich morgen noch in den Einkaufswagen werfe….
    – richtig …. Hochprozentiges … und zwar Schoki…. hochprozentig :D
    Dann gibt es das als Nachtisch zu Ostern ….
    VIELEN Dank für diese tolle Idee!!!

    Zauberhafte Grüße … Katja

  11. Ich glaube es wird Zeit das ich bei dir mal einen Fotokurs mache und mir ein paar Sachen abschaue :D ganz tolle Fotos <3 und dann noch so schnell zuzubereiten :)
    Wünsche dir frohe Ostern :)

  12. Großartig. Voll mein Ding. Ich kann ja die Menschen, die Salziges für einen Fernsehabend brauchen, eh nicht verstehen. Wozu Erdnussflips, wenn man Schokolade (gern auch in deiner Mousse-Variante) haben kann? Eben :-D . Zauberhafte Ostertage!

  13. Oh du erinnerst mich daran, dass ich diese Schoko-Mousse auch unbedingt mal ausprobieren wollte. Hmm hmm, wahrscheinlich findet sich wohl noch ein Eckchen zwischen all den Osterleckereien ;)

    Ich wünsche dir und deinen Lieben frohe Ostern,
    viele liebe Grüße,
    Claudia

  14. Ach ne. Unglaublich. Das klingt ja ziemlich cool. Was du alles findest…ich bin begeistert!
    Liebe Grüße, Renate

  15. Das sieht echt toll aus! Jetzt habe ich schon so oft von dieser Variante der Mousse gelesen, ich glaube, jetzt probiere ich das wirklich mal! Daran sind dann aber nur deine genialen Fotos schuld ;-) Liebe Grüße, Bianca

  16. Groß! Einfach nur groß!!! das muss ich probieren! Danke für das ‘Rezept’.***

  17. Langsam muss ich diese Mousse wohl auch mal probieren. Bei dir sieht sie so lecker aus!

  18. Sabine R. says:

    Lecker, sieht das aus! Zutaten dafür hab ich fast immer da :-D
    Deine Mousse ist wirklich schön angerichtet in den Gläsern.

    LG

Speak Your Mind

*