Küchen-Klappe, Szene 1, Take 1

Was lange währt, wird endlich gut. Die Mischung aus Freude über zwei Tauschpartner und schlechtem Gewissen wegen Überziehens des Tauschzeitraums, plus die Tatsache, dass die Weihnachtsbäckerei ohnehin für mehrere Pakete in Gange war (und von allen selbstgemachten Dingen ein bisschen im Karton landete), sorgte dafür, dass am Montag 5 Kilo Küchenpost die Reise Richtung Baden-Württemberg antraten. Am Mittwoch gab es dann Entwarnung per Email: sowohl Paket als auch Anna waren wohlauf, auch wenn Anna bei der Paketannahme knapp an einem Hexenschuss vorbeigeschrammte.  Das Projekt „weihnachtlicher Kaventsmann“ ist somit in trockenen Tüchern und ich lehne mich erleichtert zurück. Bevor ich euch die kalten, harten (und manchmal etwas krümeligen) Fakten präsentiere, möchte ich mich noch flott bedanken: bei Anna und Lisa, die tolle Tauschpartner waren – ich werde nie wieder einen Cake Pop essen, der keinen Schal trägt! Bei den drei Damen, ohne die es keine „Post aus meiner Küche“ gäbe. Und bei Ina von Avie Art, die mich so lieb und für umme mit Verpackungsmaterial, Aufklebern, Stempeln, Bändern und Co. aus ihrem Shop unterstützt hat.

Teil 1 der Küchenpost befindet sich auf dieser Seite, zu Teil 2 geht es hier entlang. Und nun legen wir los:

Heiße Schokolade
 
Arbeitszeit
Koch/Backzeit
Insgesamt
 
Der Klassiker für die kalten Wintermonate
Zutaten
  • 250g Magermilch-Pulver
  • 50g Kakaopulver, stark entölt
  • 35g Kaffeeweißer
  • 150g Puderzucker
  • 1Tl Zimt
  • 1 Päckchen Vanillezucker
Zubereitung
  1. Alle Zutaten in eine große Schüssel sieben und mit einem Löffel vermengen. 3 El des Pulvers in einen Kaffeebecher geben, mit 250ml kochendem Wasser auffüllen und gut umrühren. Eventuell ein paar Mini-Marshmallows in die fertige heiße Schokolade geben.
Hinweis
Durch das Milchpulver und den Kaffeeweißer schmeckt die heiße Schokolade erstaunlich "echt“, und der Teelöffel Zimt sorgt für genau die richtige Dosis Weihnachten. Die Menge der Zutaten ergibt 10 Portionen. Im Beutel auf dem Bild befinden sich allerdings nur vier Portionen - so voluminös ist diese Mischung.

Milchcreme mit Tonkabohne und Zimt
 
Arbeitszeit
Koch/Backzeit
Insgesamt
 
Ein leckerer Aufstrich mit weihnachtlichem Touch
Zutaten
  • 1l Milch
  • 3El Honig
  • 1 Tl Backpulver
  • ¼ Tl Salz
  • 1 Tonkabohne
  • ½ Tl Zimt
Zubereitung
  1. Alle Zutaten in einen Topf geben, gut durchrühren, aufkochen lassen und danach die Hitze reduzieren. Die Tonkabohne nach 10 Minuten entfernen; den Rest unter ständigem Rühren ca. 60 Minuten leicht köcheln, bis die Creme dunkler geworden ist und eine soßenartige Konsistenz erreicht hat. Die Tonkabohne abspülen und trocknen lassen (Tonkabohnen können 4-5 Mal wiederverwendet werden). Die fertige, noch heiße Milchcreme in zwei Twist Off-Glaeser mit 250ml Fassungsvermögen füllen und einen Deckel aufdrehen. Im Kühlschrank hält sich die Milchcreme bis zu 4 Wochen.
Hinweis
Das Rezept habe ich den Mädels vom Nord & Süd-Blog gemopst. Die Creme lässt sich prima für Tortenfüllungen oder Cupcake-Frostings verwenden und schmeckt leicht erwärmt über Eis - oder wie bei Frau Nord zu Pfannkuchen – sehr lecker.

Kirsch-Marzipan Nudeln:
Die Nudeln stammen nicht aus meiner Küche  und haben somit eigentlich nix im Paket verloren.
Allerdings fand  mein „erstes Mal“ warme Milchcreme mit genau diesen Dessertnudeln statt. Die Kombination hat mich dermaßen aus den Puschen gehauen, dass ich einfach eine kleine Portion Nudeln mit auf den Weg schicken musste. Die handgemachten Kirsch-Marzipan Nudeln (die übrigens in Milch oder Zuckerwasser gekocht werden) können in der Nudelschmiede bestellt oder vor Ort im Laden gekauft werden. Stöbern lohnt sich!

Comments

  1. Boah! Danke für Deinen Eintrag bei mir!
    Sonst wäre ich nie auf dieser wahnsinnig tollen Seite gelandet!
    Ich bin grad noch geplättet und muß mich erst mal “durchlesen”!

    Liebe Grüße
    Suse

  2. …. war grad kurz ohnmächtig……
    …. jetzt gehts wieder….. wie gesagt die Globuli helfen schnell! :-D

    Persis. Du. Bist. Wundervoll.!

    Tolle Ideen, tolle Rezepte, tolle Verpackungen mit allem dum und dran…
    und super tolle Fotos….
    bin immer noch hin und weg!
    Ganz liebe Grüße und einen schönen zweiten Advent…
    Katja

  3. Hach, wie immer bin ich ganz begeistert von deinem Post und diesmal ganz besonders! Ich freue mich soo, dass du mein Rezept adaptiert hast!! Und endlich weiß ich, wie man tonka-Bohne verwendet! Danke! LG, maike aka Frau Nord

  4. Tolle Geschenke! Und die Nudeln klingen ja total interessant.

  5. Liebe Persis,
    von A-Z sowas von lecker, ich weiß gar nicht, was mir am besten gefällt, so toll finde ich alles und Deine Fotos… Einfach klasse! Ich hab jetzt richtig Hunger und gebe mir nun noch den zweiten Teil :-))))

    Ganz liebe Grüße, Birgit

  6. Da hast du dich aber selbst übertroffen. So tolle Leckereien, so wunderschön verpackt und fotografiert, ich bin ganz begeistert! Da werden sich die beiden Mädels aber gefreut haben :)
    Die Marzipan-Kirsch-Nudeln finde ich ja total interessant, mal was anderes.

    Liebe Grüße!

  7. Zu deiner Frage bezüglich des Schoko-Bananen-Aufstrichs: bei mir waren es 4 mittlere Marmeladengläser voll, keine Ahnung wie viel mg oder ml das sind :-)
    Du musst den Aufstrich dann aber relativ schnell essen, bei mir hat das offene Glas dann bald angefangen zu schimmeln, das war schade. ich dachte, durch das Kochen würde es sich besser halten. Also am besten in mehrere kleine Gläser füllen und an ganz viele Leute verschenken.
    Viel Spaß beim Nachkochen und ganz liebe Grüße,
    Dani

  8. Liebe Persis,
    über die Bilder auf dem Pinterest Board von PAMK bin ich auf deinen tollen Blog gestoßen und bin richtig begeistert!
    Das Päckchen welches du losgeschickt hast, sieht unglaublich lecker aus! Da durften Anna und Lisa sich wirklich freuen!
    Besonders toll finde ich die Milch Tonka Bohnen Creme! Liest sich so ähnlich wie meine letzte Füllung für Macarons. Ich liebe den Geschmack von Tonkabohne ja sooooo!
    Werde öfter vorbeischauen!
    Liebste Grüße, Amelie

Trackbacks

  1. […] Teil 1 der weihnachtlichen Kuechenpost befindet sich hier. […]

  2. […] Teil 1 der weihnachtlichen Küchenpost befindet sich hier. […]

Speak Your Mind

*