Gugl Schmugl

Ich habe diese Woche zwei wichtige Dinge gelernt: nutze Blogbilder niemals für einen visuellen AssoziationsTest. Wenn der Proband-Schrägstrich-Lebensgefährte Bildchen schaut und spontan mit: „weiblicher Gebirgsriese hält Napfkuchen“, „irgendein Gummikram von Haribo“ und „schick verpackte Urinprobe“ antwortet, stört das nämlich nicht nur den häuslichen Frieden, sondern auch das backspezifische Selbstbewusstsein.
Außerdem weiß ich jetzt: der Nikolaus ist Blogger, und ihm ging es offenbar auf den Stiefel, wenn ich mich in anderer Leute Blogs darüber beschwerte, dass ich keine Mini Gugl-Form besaß. Um zukünftigem Gejammer meinerseits aus dem Weg zu gehen, stopfte er mir also in der Nacht zum sechsten Dezember eine Backform in die frischgeputzten Doc Martens. Darüber freue ich mich natürlich wie doof; schließlich kann ich nun endlich bei den großen Mädchen mitspielen!

Für die standesgemäße Einweihung der Backform nahm ich kein Rezept aus dem mitgelieferten Buch, sondern griff zu Claudias Grundrezept und verwandelte es in einen fruchtigen Teig.  Geschmacksträger sind neben Marzipan nämlich kandierte Orangenschalen, die ich Anfang der Woche hergestellt habe. Die Schalen lassen sich kleingehackt prima für Kuchen verwenden und sind in Zucker gerollt und/oder in Schokolade gedippt (wenn wir Mr. Diabetes schon herausfordern, dann richtig) auch als Knabberei für zwischendurch oder zum Verschenken geeignet. Als süße Dreingabe entsteht beim Kandieren ein stark konzentrierter Orangensirup, den ich persönlich am liebsten lecker in Tee wegschlürfe.

Das Rezept ist übrigens Teil des Adventskalenders drüben bei Carina. Sie hat schon ein paar tolle Rezepte gesammelt und freut sich bestimmt, wenn ihr mal bei ihr reinschneit.

Kandierte Orangenschalen
 
Arbeitszeit
Koch/Backzeit
Insgesamt
 
Eine Süßigkeit nicht nur für alte Tanten
Zutaten
  • 3 sehr große Orangen in Bioqualität
  • 1,5l Wasser
  • 320g Zucker
  • 100g Kuvertüre
  • 100g Zucker zum Wälzen
Zubereitung
  1. Die Orangen schälen (es sollte kein Fruchtfleisch an der Schale sein) und die Schale von oben nach unten in dünne Streifen schneiden. Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Orangenschalen hinzufügen und kurz blanchieren. In ein Sieb geben und kalt abwaschen. Den Topf leeren, erneut mit Wasser füllen und den Vorgang des Blanchierens noch weitere zwei Mal wiederholen.[br[
  2. ,5l Wasser mit den 300g Zucker zum Kochen bringen. Die Orangenschalen in das Wasser geben. Alles rund 1-1,5 Stunden bei geringer Hitze simmern lassen, bis die Schalen transparent aussehen. Etwas im Sirup abkühlen lassen, dann aus dem Topf herausholen, den Sirup mit den Fingern abstreichen und die Schalen in den restlichen 100g Zucker wälzen. Die gezuckerten Orangenschalen auf ein Kuchengitter legen und 24 Stunden trocknen lassen. Den Orangensirup nicht weggießen, sondern durch ein Sieb passieren und für anderweitige Zwecke im Kühlschrank aufbewahren. Am nächsten Tag die Kuvertüre über dem Wasserbad zum Schmelzen bringen und die Schalen zur Hälfte in die Schokolade tauchen. Auf Backpapier trocknen lassen und luftdicht verpackt im Kühlschrank lagern.

 

Marzipan-Orangen Mini Gugl
 
Arbeitszeit
Koch/Backzeit
Insgesamt
 
Marzipan und Orange als Gugl-Dreamteam
Zutaten
  • 30g weiche Butter
  • 30g Zucker
  • 1 Ei
  • 40g Mehl
  • 2Tl Orangensirup
  • 1Tl Amaretto
  • 30g Marzipanrohmasse
  • 1Tl Sahne
  • 40g kandierte Orangenschale
  • Ganache:
  • 50ml Sahne
  • 50g Zartbitter-Schokolade
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 200° Ober/Unterhitze vorheizen. Die Gugl-Form einfetten und mit Mehl ausstäuben. Die Orangenschalen fein würfeln; dabei 18 Würfel für die Deko beiseitelegen. Das Ei mit der Butter und dem Zucker fünf Minuten mit den Schlagbesen eines Handmixers schaumig schlagen. Das Mehl unterrühren. Marzipan mit der Sahne in einem mikrowellengeeigneten Gefäß bei geringer Wattzahl zum Schmelzen bringen. Das weiche Marzipan glatt rühren, zusammen mit dem Orangensirup und dem Amaretto zum Teig geben und unterrühren. Zum Schluss die kandierten Orangenschalen unterheben. Den Teig in einen Gefrierbeutel geben, eine Ecke abschneiden und die Backform füllen. Die Mini-Gugl ca. 12 Minuten backen, in der Form auskühlen lassen und dann herausholen.

  2. ml Sahne in einem Topf zum Kochen bringen. Vom Herd ziehen und die in Stücke gebrochene Schokolade hinzufügen. Kurz stehen lassen, dann mit einem Löffel so lange rühren, bis sich die Schokolade komplett aufgelöst hat. Den Topf für ca. 15 Minuten zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen. Die Ganache mit den Schlagbesen eines Handmixers aufschlagen, bis sie heller und fester wird. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und kleine Tupfen auf die Gugl setzen. Je einen Würfel kandierte Orangenschale auf die Ganache legen. Alles schnell auffuttern, bevor irgendwer bemerkt, dass man gebacken hat.

Comments

  1. *LOL*

  2. Hallo Persis!
    Wunderschöne, klitzekleine Leckerchen! Klingt verdammt gut- und die Fotos sind ganz toll geworden!
    Liebe Grüße, Renate

  3. Oh, die Gugels sehen toll aus. Und bei dem “Urinprobe” musste ich doch sehr schmunzeln, ist doch toll wenn dein Liebster so “kreativ” ist.
    Und hier bekommst Du noch die geheimnisvolle Zwiebel-Glühwein-Soße offenbart:
    War nur aus der Not geboren, da kein Rotwein mehr im Haus war aber noch ein Rest selbst angesetzter Glühwein. Hab einfach Zwiebel angebraten und mit ordendlich Glühwein abgelöscht, dann etwas eingekocht und mit normaler “brauner Soße” ich gebs zu aus dem Päckchen “verfeinert”. Der Glühwein, war nicht sonderlich süß und das oranige-würzige, hat sehr lecker winterlich geschmeckt.

  4. …. wo er recht hat, hat er recht….
    “Gummikram von Haribo” und Urinprobe “aufgehübscht” …… = ICH KANN NICHT MEHR!
    Dein Teil zu diesem Adventskalender ist einfach der Brüller!!!
    Werde nun mal bei Carina vorbei luffern.
    Liebe Grüße, Katja

  5. Hallo Persis!

    Wie gut, dass ich gerade keine Urinprobe Tasse Tee mit Orangensirup trinke, denn die wäre wohl komplett auf der Tastatur gelandet ;) Falls es Dich tröstet: Das hätte auch von meinem Mann stammen können. Der hat neulich auch ein absolut anbetungswürdiges Bild eines Schokoplätzchens mit einem Hundehaufen vergleichen…

    Mir gefällt Dein Adventskalendertürchen jedenfalls sehr gut :)

    Liebe Grüße

    Nina

  6. Liebe Persis,
    ein im wahrsten Sinne des Wortes köstlicher Post!!! Ich habe so gelacht! Es war nicht zufällig mein Mann, der mit seinem “Schandmaul” neben Dir saß???? Herrlich, die Urinprobe :-)))) Beide Rezepte habe ich mir sofort abgespeichert, Deine Gugls sehen wirklich göttlich aus und damit werde ich zum nächsten Kaffeekränzchen aufwarten, auch auf die Gefahr hin, dass uns hinterher die Knöpfe um die Ohren fliegen!!!

    Ganz liebe Grüße, Birgit

  7. Huhu! Was ein Zufall, auch bei mir ist letzte Woche endlich eine Gugl-Form ins Haus geflattert. Danke an den Schwiegervater! Meine Worte zu Herrn M.: “Die haben jetzt ALLE auf ihren Blogs!”

    Schöne Weihnachtszeit für dich und deine Familie! Liebe Grüße, Anna

  8. Wow, sehen die lecker aus! Und die kandierten Orangenstäbchen erst…nomnom. Ich liebe die Kombination aus bitter und süß.
    Liebste Grüße
    Natalie

  9. ey persis, wo ist denn hier ein zimmer frei, ich will in deinen grandiosen blog einziehen!?
    du weißt, ich liebe alles, deine lustigen texte, deine großartigen fotos und deine verführerischen rezepte… ich würde dich jeden tag anbeten, bestimmt besser als der proband/lebensgefährte es tut! sag mir bescheid.
    LG, maike aka frau nord
    PS: ich könnte gleich 2 mini-gugl-formen in unseren haushalt beisteuern (und noch soo viel mehr!)
    PS2: ich habe mindestens dreiundzwölfzig ausstechformen
    PS3: überzeugt?

    • Persis says:

      Eher packe ICH meinen Ramsch zusammen und falle bei Dir ein, schliesslich hast Du das Meer quasi vor der Tuer!

  10. Ach, du kennst meinen Mann? Diese Worte und auch das mit dem Hundehaufen, könnte wortwörtlich von meinem Liebsten stammen! Komischerweise essen sie aber alles, das doch offensichtlich unappetitlich aussieht bis auf den letzten Krümmel weg- dann wirds wohl nicht so schlimm sein. ;) Den Nikolaus hättest du direkt mal vor meine Tür schicken können, der hat scheinbar Geschmack! :) Ich gratuliere dich zu diesem tollen Geschenk!
    Lg Kati

  11. Ich darf deinen Blog nicht mehr besuchen…
    ;-)
    Ich hatte eben leichte Schnappatmung wegen den kandierten Orangenschalen!
    Bin auch tapfer bei -5 Grad noch zum Supermarkt gefahren und habe Bio-Orangen gekauft und morgen geht’s dann ans Werk!
    Ich liiiiiiiebe diese kleinen Dingerle…. (und bin noch kein einziges mal auf die Idee gekommen,die selbst zu machen.).

    Liebe Grüße
    Melli , die es riskiert weitere Schnappatmungen zu erleiden und weiterhin tagtäglich deinen Blog besucht!

  12. Oh… Wie lecker sieht das denn aus!! Mmmhhhhh… Mit diesen Gugelhupfformen hab ich auch schon lange geliebäugelt, aber bisher noch nicht gekauft. :) Die kandierten Orangen finde ich auch total klasse und schmecken bestimmt wunderbar!! Vielen lieben Dank für die Rezepte und die tollen Bilder!!

    Lg Sandra

  13. Oh du lieber Himmel! Was bin ich froh, dass du auf meiner Seite kommentiert hast, sonst hätte ich deinen wunderschönen Blog vielleicht erst vieeeel später entdeckt! Und das wäre soooo schade.

    Bei dieser Gugl-kandierte-Orangengeschichte möchte ich am liebsten sofort meinen Job kündigen, um künftig nur winzige-Mini-Gugl zu backen….

    Kann dein Nikolaus meinem Christkind vielleicht mal stecken, dass ich mir auch schon lange so einen Form wünsche ;)

    Viele liebe Grüße,
    Mrs. Wusel

  14. So niedlich sind deine Gugl! Wie schön. dass auch dir jetzt diese zuckersüße Form ins Haus gekommen ist :) So ein kleines Ganache-Häubchen macht die Gugl sogar noch viel hübscher, das muss ich mir mal merken. Gerade weil mein Schatzi sowieso keine “trockenen” Kuchen mag ;)

    Liebe Grüße,
    Claudia

    PS: Danke für’s Verlinken

  15. Die Gugl sind ja der Hammer :) Muss ich unbedingt nachmachen!!

    LG, Marlene

  16. Wow-toll sehen deine ersten Gugls aus! Perfekt und absolut vorzeigbar zB beim kleinen Laster, das immer vollbepackt mit Gugls durch München fährt!
    Und dann auch noch kandierte Orangen … mit Schokolade…. Ich kann ins Bett gehen-Stoff für Träume ist da! Danke!

  17. Hey =)

    Also du hast die tolle Miniguggelhupfform nur durchs Beschweren bekommen? Na dann, weil ich hätte auch gern so eine kleine tolle Backform. =) Da bin ich mal gespannt wann in meinem Stiefel was steckt. =)
    Tolle Rezepte, müssen nachgebacken werden. =)

  18. Wie konnte mir dieser Post nur entgehen?
    Ha, grinsend laß ich deine Zeilen und hab mich innerlich gekringelt! Das hätte auch meine bessere Hälfte von sich geben können. Besitzer der Guglform bin ich allerdings noch nicht. Ich werde es aber nicht mehr dem Zufall überlassen (dieser Wunsch steht schon etwas länger auf meiner Liste), sondern werde, ganz emanzipierte Frau, demnächst selber die Plastikkarte zücken und mir diese Form zulegen. Ich bin nämlich auch schon ein großes Mädchen, jawoll! :)
    Liebste Grüße!

  19. Auf der Suche nach leckeren Rezepten für meinen Mini-Gugl-Wettbewerb bin ich über deinen, zugegeben schon etwas älteren, Post gestolpert. Klingt lecker, werde morgen mal probebacken ;-) Vielleicht hast du ja Lust, am Wettbewerb teilzunehmen? Bis kommenden Mittwoch kann man sich noch anmelden!

    Liebste Grüße, Claudia

    Wenn du Interesse hast, hier geht’s lang http://ilmondodiselezione.blogspot.de/2013/01/genu-am-mittwoch-wird-zum-mini-gugl.html?m=0

Speak Your Mind

*