Gastbeitrag: Pastelitos von Baby Rock My Day

Kuchen & Cupcakes

Manche Dinge erscheinen auf den ersten Blick einfacher als sie dann tatsächlich sind. Persis von Yumlaut fragt mich im Sommer ob ich nicht Lust hätte einen Gastbeitrag zum Thema Keks für Sie zu machen. Na aber klaro – Null Problemo. Das ist jetzt 5 Monate! her, denn nach einem kurzen überlegen stellt ich fest, Kekse ist so eine Nummer, die ich nicht kann. Mürbekekse mit den Kindern: und die Kekse meiner Kinder sehen besser aus als meine. Easy-Peasy-Rezept mit Zitronenkeksen: schmeckt zwar, sieht aber nicht-Öffentlichkeits-tauglich aus und so geht es fröhlich weiter.

 

Und deshalb bin ich heute fix und fertig, happy und glücklich, denn ich habe es geschafft: Kekse zu produzieren die man A) essen und B) auch angucken kann. Diese Teilchen nennen sich “Mexikanische Pastelitos” und werden dort traditionell bei Hochzeiten gereicht. Witziger Weise werden genau die gleichen Kekslein in Spanien “Polveron” genannt und man ißt sie dort zu Weihnachten.

 

  • Pastelitos
  • 225 g weiche Butter
  • 55 g brauner Zucker
  • 225 g Mehl
  • 115 g Speisestärke
  • 1 TL Zimt oder Weihnachtsgewürze
  • Puderzucker

 

Butter und Zucker hell aufschlagen. Mehl, Stärke und Zimt mischen und zur Butter sieben. Teig gut verkneten und dann teelöffelgroße Portionen zu Kugeln formen. Backblech mit Backpapier auslegen und die Kugeln darauf setzten. Bei ca. 160°C 30-40 Min. Backen. Die Kugeln sollte nicht dunkel werden, also Ofen im Blick haben.

 

Wer sich an diesem Punkt denkt, die Pastelitos haben eine seltsame Konsistenz, da kann was nicht stimmen – der liegt falsch. Lasst die Teile einfach gut auskühlen und wälzt sie anschließend ordentlich in Puderzucker. Wer mag mischt dem Puderzucker noch einen Löffel Zimt oder Weihnachtsgewürze bei. Luftdicht aufbewahren.

Previous
Candy Cane Martini
Next
Schoko-Orangen Bundtlettes

EMAIL-ABO

KALENDER:

November 2017
M T W T F S S
« Oct    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930