Gastbeitrag: Mürbeteigherzen von Fräulein Glücklich

gastblogger gluecklich

Gastpost sind immer so eine Sache! Man möchte ja schließlich auch den Lesern der Gastgeberin gerecht werden. Nun, keine so einfache Angelegenheit, sind doch nicht nur Persis Kekse einmalig, sondern ihre Texte höchst amüsant. Und hätte ich mich doch zu gerne um diese Aufgabe gedrückt, konnte ich ihr nun beim besten Willen keine Absage erteilen.

Gefüllte Mürbeteigherzen von Fräulein Glücklich    @ yumlaut.de

Erschwerend hinzu kam, dass ich nicht wirklich für Kekse zu haben bin. Wenn nicht gerade Weihnachten vor der Tür steht, sind mir die süßen, kleinen Dinger einfach zu arbeitsaufwendig. Nix da mit easy-peasy, rucki-zucki und ohne viel Gedöhns. Wobei sich dann noch die Frage stellt, wann ein Keks ein Keks ist. Ich denke, der beste Beweis ist, wenn man einen Keksausstecher benutzt, oder? Also habe ich hier eindeutig keine kleinen, gefüllten Tartelettes sondern Kekse gebacken.

Gefüllte Mürbeteigherzen von Fräulein Glücklich    @ yumlaut.de

Und so sende ich dir liebe Persis und euch Lesern herzallerliebste Grüße aus Tirol. Mit einem Mürbeteig, der ein wahrer Alleskönner ist und einer Fruchtfüllung, die mit jeglicher Art von Obst funktioniert. Und ganz nebenbei kommen meine Kekse ohne jegliche Art von zusätzlichem Arbeitsaufwand daher. Von natur aus schön, sozusagen. Und somit doch easy-peasy, rucki-zucki und ohne viel Gedöhns.

Gefüllte Mürbeteigherzen von Fräulein Glücklich    @ yumlaut.de

Gefüllte Mürbeteigherzen ( ca. 10 Stk.)

Mürbeteig:

225 g kalte Butter in kleine Würfel schneiden und im Kühlschrank zwischenlagern. In eine Rührschüssel 300 g Mehl sieben und mit 2 EL Zucker vermischen. Die Butter hinzugeben und zügig mit der Mehlmischung vermengen. Der krümeligen Masse 125 ml Buttermilch hinzufügen und schnell zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Zwei Kugeln formen, in Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde im Kühlschrank chillen lassen.

Fruchtfüllung:

200 g zerkleinerte Erdbeeren mit 200 g Himbeeren, 2 EL Zucker, 2 EL Maisstärke und 1 EL frischem Zitronensaft vermengen, in ein Sieb über einer Schüssel geben und etwa 30 min. ziehen lassen. Den entstandenen Saft beiseite stellen.

Nun haben wir mindestens eine halbe Stunde, die vor geraumer Zeit verstauten Ausstechförmchen zu suchen. Meine Herzen sind etwa 8-9 cm groß. Wenn man keine findet, kann man genauso gut einen Dessertring mit gleichem Durchmesser verwenden oder aber seelenruhig Schablonen zuschneiden.

Den Ofen auf 200 °C Ober-Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. 1 Ei verquirlen.

Einen Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3 mm dick ausrollen, ausstechen, und auf die Bleche legen. Mit dem Ei bepinseln und auf jedem Herz mittig 1 EL der Obstmischung verteilen (etwa 1 cm Rand lassen). Den anderen Teig nun ebenfalls ausrollen und ausstechen. Entweder mit einer Gabel mehrmals einstechen oder aber eine kleine Aussparung ausstechen. Die belegten Herzen vorsichtig mit den Deckeln schließen, die Ränder gut andrücken und mit dem restlichen Ei einstreichen. Den Teig sollte man zu keiner Zeit viel kneten, sonst verliert er seine zarte Konsistenz.

Die Bleche nacheinander für etwa 15 – 18 min. backen. Das zweite Blech derweil kühl stellen!

Ach ja! Reicht man zu den Keksen eine Gabel, etwas Sahne und den aufgefangenen Fruchstsaft, werden aus ihnen easy-peasy, rucki-zucki und ohne viel Gedöhns ganz himmlische Tartelettes!

Gefüllte Mürbeteigherzen von Fräulein Glücklich    @ yumlaut.de

Ich hoffe doch liebe Persis, du kannst mit diesem Kompromiss gut leben…Denn das ist mein absoluter Lieblingskeks!

Gefüllte Mürbeteigherzen von Fräulein Glücklich    @ yumlaut.de

Und wieder einmal war das fräulein glücklich

Comments

  1. Himmlisch, die fruchtig süßen Sommerherzen und so umwerfend “lecker” fotografiert!
    Sonnige Grüße und Euch ein schönes Wochenende,
    Sabine

  2. Halli Hallo!
    Wow wie wunderschön! Die Fotos sind echt der Hammer, und die Herzchen sind einfach nur zuckersüß!! Würden bei einer Hochzeit sicherlich gut ankommen :)
    Tolle Gastbloggerin!
    Liebe Grüße, Conny

  3. Oh schön..ich hab ja noch drei Rollen Mürbeteig im TK… gutes Timing :)

  4. Eine echt herzige Angelegenheit! <3
    Sehr schön und sehr lecker hört sich das an…. und wegen dem einen Satz habe ich nun einen Ohrwurm: Von Herbert Grönemeyer " …wann ist ein Mann ein Mann" .
    Nun summe ich als vor mich her "… wann ist ein Keks ein Keks" ! Danke dafür!!! ;-)
    Liebe Grüße
    Melli

  5. So ein hübsches Multi-Talent, das Mürbteigkeks :-) ! Egal ob Sommer oder Winter- Mürbteig hat immer Saison!
    Liebe Grüße, Renate

  6. Ach, liebe Persis!
    Erstmal vielen Dank für deine lieben Worte. Ich freue mich, meinen inneren Schweinehund überwunden zu haben ;-) Es hat Spaß gemacht! Und herzlichen Dank an deine Leser! Es freut mich noch mehr, dass meine Herzchen ihnen gefallen <3
    Liebe Grüße, Silke

  7. Wow,
    die Herzen sehen soooooooo toll aus. Bin fast vom Stuhl gefallen.
    Ist ja auch kein Wunder wenn man seit 2 Monaten nicht gebloggt hat.

    Bin auch von den Fotos begeistert.

    GLG,
    Edina.

  8. WoW!
    was für tolle Fotos….
    Und wenn ich die Augen schließe und mich ganz doll konzentriere,
    meine ich, ich könnte einen Plätzchenduft aus der Küche riechen ….
    mhmhmmmmm

Speak Your Mind

*