Foodblogger Adventswichteln Teil 1

Adventswichteln 2013

Ein wenig schäme ich mich schon, weil ich heute bereits mein zweites Päckchen aus dem Foodblogger Adventswichteln öffnen durfte, obwohl ich es noch nicht mal geschafft habe, den Inhalt des ersten Päckchens zu bloggen. Zu meiner Verteidigung kann ich nur sagen, dass ich in den letzten vierzehn Tagen einen harten und  intensiven Kampf gegen die gefürchtete Vorweihnachts-Hektik bestritt, Runde um Runde erfolgreich ihren Angriffen auswich, mich dann leichtsinnigerweise mit reichlich Jingle Bells und noch mehr Apfelpunsch aus der Deckung locken ließ, wodurch ich in einen fiesen Zeitnot-Schlaghagel geriet und schließlich in der letzten Runde durch Knockout besiegt werden konnte. So ein Mist.

Heute nehme ich mir einfach die Zeit, um euch zu zeigen, mit welchen schicken Dingen Julia von Löffelgenuss mir bisher die Adventszeit versüßt hat. Zu Beginn gebe ich aber erst einmal das Rezept zum Inhalt meines ersten Päckchens an Julia weiter. Hinter dem Namen „Löffelgenuss“ steckt ein Blog, wie er auf den ersten Blick gegensätzlicher zu meinem eigenen nicht sein könnte, denn Julia futtert nicht gerne süß. Trotzdem würde ich mich sehr gerne mal mit ihr an einen Tisch setzen, denn erstens besteht meine Ernährung nicht ausschließlich aus Keksen und Schokolade, und zweitens verbindet uns eine andere kulinarische Leidenschaft – nämlich die zu einem guten Süppchen. Da Julia also eher den würzigen Dingen zugetan ist, schickte ich statt Zuckerzeug lieber eine Portion spicy Nuts auf den Weg an den Rhein. Die mag ich so gerne, dass ich dafür auch mal ein Stück Kuchen stehen lasse.

Union Square Café Bar Nuts
 
Arbeitszeit
Koch/Backzeit
Insgesamt
 
Ein schnell gemachter, würziger Snack
Zutaten
  • 500g gemischte Nusskerne (z.B. Haselnüsse, blanchierte Mandeln, Cashews, Walnüsse)
  • 2 El frische, fein gehackte Rosmarinnadeln
  • ½ Tl getrocknete & geschrotete Chilischoten (oder Cayennepfeffer)
  • 2 Tl dunkelbrauner Muscovado Zucker
  • 2Tl Seesalz
  • 1 El geschmolzene Butter
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180° Ober/Unterhitze vorheizen. Die gemischten Nusskerne auf ein Backblech legen und in der Mitte des Ofens ca. 10 Minuten hellbraun rösten. In der Zwischenzeit die geschmolzene Butter mit den Rosmarinnadeln, dem Zucker, Salz und Chilis in einer Schüssel zu einer Paste verrühren. Die Nüsse hinzugeben, gut umrühren und noch warm servieren (kalt sind die Nüsse aber auch fürchterlich lecker).
Hinweis
Rezept nach Nigella Lawson

Am ersten Advent durften zwei Ausstecher in Form des Kölner Doms bei mir einziehen. Dass ich mich enorm über diese Förmchen gefreut habe, brauche ich an dieser Stelle wahrscheinlich nicht betonen. Ich erinnere mich sogar, beim Auspacken eine weise Aussage über Körperteile, die auf zylindrische Behältnisse passen, getroffen zu haben. Mit Hilfe der Ausstecher zauberte ich dann in der folgenden Woche eine große Portion Schokoladenkekse, setzte diese mit Marzipan zusammen und widmete danach einen ganzen Nachmittag der Zerstörung kleiner, verschneiter Kölner Dömchen. Godzilla hätte das Szenario bestimmt gefallen.

Im Päckchen zum zweiten Advent steckte nicht nur dieses leckere Glas Antipasto – wie schon am Sonntag davor gab es obendrein eine handgemachte Karte mit lieben Worten, die mich nicht nur deshalb beschämt, weil ich meine Wichtelgeschenke für Julia vergleichsweise wort- und schnörkellos verpackt hatte, sondern auch darum, weil mir durch Julias perfekte Handschrift wieder bewusst wird, mit welch krakeliger Sauklaue ich selbst durchs Leben gehe. Jüngstes Indiz: das Paket für Julia gondelte einen Tag länger als nötig in der Weltgeschichte herum, weil der Adressaufkleber nicht lesbar war. Beweisführung abgeschlossen.

Nun denn. Liebe Julia, Deine Bedenken sind grundlos – ich freue mich auch über nicht-süße Wichtelgeschenke und bin schon jetzt fürchterlich gespannt, was sich in Päckchen Nummer drei versteckt!

Comments

  1. Oh wie ich mich freue! Was für ein schöner Beitrag!
    An dieser Stelle mal ein Kompliment: Du hast eine sehr erfrischende Art zu schreiben und deine Fotos sind der Hammer! Schön, dass ich von meiner Wichtelpartnerin nicht nur schöne Wichtelgeschenke bekomme, sondern auch noch etwas lernen kann … ;-)

  2. Liebe Persis, wie immer amüsant geschrieben und toll fotografiert! Und glaube mir, mir geht´s genauso ;-) Und die Nüsse werden probiert, vielleicht aber doch erst nach Weihnachten!!!

    Liebe Grüße

    fräulein glücklich

  3. Für solche Nüsse lasse ich alles stehen und liegen!

  4. Spicy Nuts liebe ich auch sehr. Meine Kollegin macht das oft mit indischen Nüssen und Gewürzen und mischt noch Cornflakes hinein. Einfach lecker. Besonders wenn man ohnehin immer zuviel Süßes hat.

    Liebe Grüße
    Anna

  5. Wirklich schöne Geschenke! Freut mich sehr, dass Ihr dabei seid :D

  6. Mööönsch!!!
    Ich bewundere euch alle so sehr! Ihr habt so schöne Sachen beim Wichteln bekommen…. schnief…. ich bin als Einzige leider LEER ausgegangen …. schnief…. warum auch immer…. da kam nix… nüschts… null…. niente … nullimax…. ……schnief….

    Umso mehr erfreue ich mich an euren Bildern und Posts … (auch wenns Herzchen blutet)

  7. Her mit der Sauklaue! Ich verlange Beweisaufnahmen! :D

  8. Es sieht alles so lecker aus -aber die Nüsse finde ich am besten.

Trackbacks

  1. […] Nachtrag: Juchu! Ich freue mich sehr über den lieben Beitrag von Persis, der meine ersten beiden Wichtelgeschenke anscheinend gut gefallen haben. Ein Blick auf den Beitrag lohnt sich schon allein deshalb, weil ihre Fotos supertoll sind und sie eine so schön erfrischende Art zu schreiben hat. Hier geht’s entlang: http://www.keksunterwegs.de. […]

  2. […] Nachtrag: Juchu! Ich freue mich sehr über den lieben Beitrag von Persis, der meine ersten beiden Wichtelgeschenke anscheinend gut gefallen haben. Ein Blick auf den Beitrag lohnt sich schon allein deshalb, weil ihre Fotos supertoll sind und sie eine so schön erfrischende Art zu schreiben hat. Hier geht’s entlang: www.keksunterwegs.de. […]

  3. […] meinem Päckchen von “Ein Keks für unterwegs” fand sich ein köstlicher Senf (mit dem unheimlichen Namen „Mord im Orientexpress“), ein […]

Speak Your Mind

*