Auf gen Norden

Wuerde mich jemand nach meinen Kindheitserinnerungen fragen, kaemen die Worte fixer aus mir herausgesprudelt als bei den Kandidaten einer Dalli Dalli-Schnellraterunde. Die ersten zwoelf bis vierzehn Jahre meines Lebens wurden gepraegt von Biene Maja Bettwaesche und BRAVO Starschnitten, Landschulheimen auf Amrum und Ferienwohnungen auf Ibiza, Maerchenbraut auf der Mattscheibe und Ghostbusters im Kinosaal, TKKG auf Kassette und „Music for the Masses“ auf LP, Latzhosen aus Cord und stonewashed Jeans, Alfs behaarten Ohren und David Hasselhoffs nicht minder haarigen Brust.

Wenn ich an den kulinarischen Teil meiner Kindheit denke, fallen mir nicht nur Erdbeeren mit Schlagsahne im Garten meiner Oma, Mamas Gruenkohl im Winter und ein unkaputtbarer Kettenbriefkuchen namens „Hermann“ ein, sondern auch viele Dinge, die ich als Mensch mit daenischen Wurzeln auf der anderen Seite der Grenze futtern durfte. Unzaehlige Male verdarb ich mir den Magen mit Litern leckeren Softeises und drueckte die Nase am Fenster meiner daenischen Lieblingsbaeckerei platt. Ich ass die besten Frikadellen der Welt, schaute Tante Jonna fasziniert beim Backen ihrer Æbleskiver zu, kruemelte mir zum Fruehstueck Ymerdrys ueber den Joghurt und entdeckte die Vielseitigkeit von Marzipan und Lakritz. Ja, die Liebe zur Kueche Daenemarks ist tief verwurzelt und somit der perfekte Rahmen fuer meinen Beitrag im fuenften Part „Post aus meiner Kueche“.

Mange tak an die drei Damen von der Post, die den Tausch organisieren und mir mit Nancy eine Tauschpartnerin zugeteilt haben, deren Blog ich vom heutigen Tag an nicht mehr aus den Augen lassen werde. Mange tak auch an einen ganz besondern Herren, der nicht nur einen willigen Vorkoster, sondern auch einen recht passablen Fresskorb-in-die-Kamera-Halter abgibt.

Fuer die quietschbunte Himbeerschnitte, ein Gebaeck aus Muerbeteig mit Marmeladenfuellung, schlaegt mein Herz seit Kindheitstagen. Egal, was bei einem Besuch in der Bageri noch so gekauft wurde – mindestens eine Hindbær Snitte fuer mich musste mit nach Hause. Fuer das Paket habe ich auf die typische Form verzichtet, um der Gefahr des  Marmeladengeschmiers beim Transport aus dem Weg zu gehen. Nicht ganz original, aber in kreisrund gefallen mir die Schlingel auch recht gut.

 

Hindbær Snitter
 
Arbeitszeit
Koch/Backzeit
Insgesamt
 
Plätzchen mit Himbeerfüllung, Glasur und Zuckerstreuseln
Zutaten
  • 150g Butter, weich
  • 1 Ei
  • 1 Tl Vanilleextrakt
  • 100g Puderzucker
  • 280g Mehl
  • ¼ Tl Backpulver
  • Kernlose Himbeermarmelade
  • 70g Puderzucker
  • 1 El Milch
  • Bunte Zuckerstreusel
Zubereitung
  1. Aus den ersten sechs Zutaten einen Knetteig herstellen. Diesen in Frischhaltefolie einwickeln und mindestens zwei Stunden (besser noch ueber Nacht) im Kuehlschrank lagern. Am naechsten Tag den Backofen auf 175° Ober/Unterhitze vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsflaeche auf 5mm Dicke ausrollen und Kreise ausstechen. Diese auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech platzieren und auf mittlerer Schiene ca. 10-12 Minuten backen lassen. Die Kekse sind fertig, wenn sie an den Raendern ganz leicht braun werden. Kekse auf einem Gitter etwas abkuehlen lassen; dann jeweils zwei lauwarme Kekse mit einem Klecks Himbeermarmelade zusammensetzen. Kekse komplett auskuehlen lassen. Den Puderzucker in eine Schuessel sieben und mit der Milch verruehren. Mit einem Teeloeffel etwas Zuckerguss auf die Kekse giessen. Kurz anziehen lassen und dann Zuckerstreusel auf dem Guss verteilen. Nach dem Trocknen in einer Dose luftdicht aufbewahren.

Ausser mir mochte niemand in unserer Familie Pfefferminze. Nicht im Allgemeinen, und das Apfel Minz Gelee von „Den Gamle Fabrik“ im Speziellen schon ueberhaupt nicht. Dabei kann ich mir auch heute fuer einen guten Start in den Tag nichts Besseres vorstellen als den Geschmack von Zahnpasta und Apfelsaft auf Brot. Das folgende Rezept ist denkbar einfach und fuer zwei Glaeser zu je 250ml Inhalt ausgelegt.

 

Mint Gelé
 
Arbeitszeit
Koch/Backzeit
Insgesamt
 
Leckerer Brotaufstrich fast wie von Den Gamle Fabrik
Zutaten
  • 375ml Apfelsaft (wer mag, ersetzt einen Teil Saft durch Cidre)
  • 1 Tl Zitronensaft
  • 100ml Wasser
  • 50g frische Minze
  • ½ Packung Gelierzucker 1:1 (Nordzucker)
Zubereitung
  1. Die Minze waschen und in eine Schuessel legen. Ein paar Blaetter abzupfen und diese in sehr kleine Stuecke schneiden. Den Rest Minze mit 100ml kochendem Wasser uebergiessen und 15 Minuten ziehen lassen. Die Minze entfernen und den Sud zusammen mit Apfelsaft und Gelierzucker in einen hohen Topf geben. Die Mischung unter staendigem Ruehren zum Kochen bringen. Die kleingeschnittene Minze und den Zitronensaft hinzugeben. Das Gelee rund vier Minuten kochen lassen; dann eine Gelierprobe vornehmen. Ist das Ergebnis zufriedenstellend, kann das Gelee in die vorbereiteten Glaeser gegossen werden. Den Deckel fest aufdrehen und die Glaeser fuenf Minuten auf den Kopf stellen.

Hach, Træstammer! Mit Marzipan haben‘s die Daenen, und ich bin ihnen deshalb ueberhaupt nicht boese. Die daenischen „Baumstaemme“ sind eine rumkugelaehnliche Teigmasse, die zu Straengen geformt und und mit Marzipan umhuellt wird. Die Enden der leckeren Mandelschweinerei dippt man dann in Schokolade. Selbstgemachte Træstammer sollten uebrigens recht zuegig gegessen werden – dem komme ich persoenlich nur zu gerne nach.

Træstammer
 
Arbeitszeit
Koch/Backzeit
Insgesamt
 
Dänische "Holzstämme" aus Marzipan mit Kuchenfüllung
Zutaten
  • 400g Ruehrkuchen (in diesem Fall Bananenkuchen)
  • 3El schwach entoeltes Kakaopulver
  • 1El Milch
  • 100g Marzipan
  • 3El Himbeermarmelade
  • Ein guter Schuss Amaretto (in diesem Fall alkoholfrei)
  • 400g Marzipan
  • Puderzucker zum Ausrollen
  • 200g Vollmilch-Kuvertuere
Zubereitung
  1. Den Ruehrkuchen kleinbroeseln und mit dem Kakaopulver mischen. 100g Marzipan und 1El Milch in der Mikrowelle so lange auf mittlerer Wattzahl erhitzen, bis man beides miteinander verruehren kann. Das weiche Marzipan mit der Himbeermarmelade und dem Amaretto zum Kuchen geben und alles mit den Haenden verkneten. Aus der Masse mehrere daumendicke Straenge formen. Arbeitsflaeche duenn mit Puderzucker bestaeuben und die 400g Marzipan darauf ausrollen. Einen Teigstrang auf das Marzipan setzen, darin einwickeln und ueberschuessiges Marzipan abschneiden. Træstammer in gleichgrosse Stuecke schneiden. Die Kuvertuere ueber dem Wasserbad erhitzen und die Enden der Marzipanrollen in die fluessige Schokolade dippen. Aushaerten lassen und luftdicht aufbewahren.

Kammerjunkere sind kleine, meist doppelt gebackene, zwiebackaehnliche Kekse. Sie werden ueber Koldskål (Buttermilchkaltschale) gebroeselt und so im daenischen Sommer vielerorts zu Mittag gefuttert. Bisher kannte ich nur den klassischen Kammerjunker-Teig, doch dann  lief ich im Netz einem Rezept ueber den Weg, bei dem Lakritz und weisser Pfeffer zum Einsatz kommen. Die Kammerjunkere erhalten eine nette und trotzdem unaufdringliche Schaerfe, die gut zu einem selbstangeruehrten griechischen Joghurt mit Vanille und Honig passt, wie ihr ihn oben auf dem Bild seht.

 

Mini Kammerjunkere
 
Arbeitszeit
Koch/Backzeit
Insgesamt
 
Doppelt gebackene Kekse als Einlage für Kaltschalen
Zutaten
  • 125g Butter, weich
  • 125 brauner Zucker
  • 4 El Sahne
  • ½ Tl Kardamon
  • ½ Tl gemahlener Ingwer
  • ½ Tl weisser Pfeffer
  • ½ Tl Backpulver
  • ½ Tl Natron
  • 1 ½ Tl grob gemahlenes Lakritzpulver
  • 250g Mehl
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 190° Ober/Unterhitze vorheizen. Butter und Zucker mit dem Schlagbesen eines Handmixers cremig ruehren. Nach und nach die Sahne untermixen. In einer separaten Schuessel alle restlichen trockenen Zutaten miteinander mischen. Die feuchten Zutaten hinzugeben und alles mit den Haenden verkneten. Den Teig zu fingerdicken Rollen formen. Ca. 1cm dicke Stuecke abschneiden und diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Kammerjunkere 8-12 Minuten backen lassen, bis sie gut gebraeunt sind. Auf dem Blech abkuehlen lassen und in einer Dose luftdicht aufbewahren.

 

Wer wissen moechte, was mir die liebe Nancy im Gegenzug geschickt hat, kann sich ab heute einen kleinen Vorgeschmack in Bildform abholen. Einfach auf das Bild klicken und staunen!

samtundsahne

Comments

  1. WOW – was eine geniale Idee – ich habe die Köstlichkeiten gestern schon bei Nancy bewundert und habe mich gar nicht recht getraut mein Paket heute an meine Tauschpartnerin bei Post aus meiner Küche loszuschicken. Das ist einfach nur großartig, was Du da mit derart viel Liebe KÖNNEN und offenbar größtem Talent gezaubert hat. Der Wahnsinn – ich bin zugegeben, sehr neidisch auf die liebe Nancy. Wobei Du in Ihr sicherlich einen Dir ebenbürtigen Tauschpartner gefunden hast, denn die liebe Nancy sprudelt ja nur so über vor Ideen.
    Ich ziehe meinen Hut und bin sprachlos über Dein Päckchen, von dem ich sooo gerne hier und da mal kosten würde…

    Liebe Feriengrüße,
    Sabine

  2. Britta Christensen says:

    Du meine liebste Küchengöttin!

    ;-)
    Ich folge deinen Leckereien schon laenger, und habe auch das eine oder andere schon ausprobiert – immer mit den leckersten Ergebnissen.
    Mange tak fuer schon so manche Inspiration!
    Aber diesesmal muss ich direkt nach lesen dieses neuen Zauberstueckes meine Begeisterung in Worte fassen (und nicht irgendwann denken: mensch, wo war denn das leckere Rezept her, weil ich sowas natuerlich selten ordentlich aufschreibe):

    Mein Mann hat viele Jahre in Dänemark gelebt, und weiss diese Leckereien genauso wie Du zu schaetzen.
    Ich mach’s ihm morgen mal ein bisschen leichter, hier in Holland zwar nah am Stroopwaffeln zu sein, aber weeeeeit weg von diesen Küchenperlen :-)

    Dank je well!
    Groetjes, Britta.

    • Persis says:

      Vielen lieben Dank fuer Deinen Kommentar. Ich freue mich immer riesig, wenn sich “stille” Mitleser zu Wort melden :) Niederlaendisches Lakritz esse ich mindestens genauso gern wie daenisches. Es gab eine Zeit, da waren Lakritz-Holzschuhen das Hoechste fuer mich :)

  3. Das sieht wirklich toll aus, da möcht ich Deine Tauschpartnerin sein!
    Es klingt lecker und Du hast es auch noch so hübsch verpackt!
    Sehr schön!
    Liebe Grüße
    Christina

  4. Um Himmels willen ist das toll!! Unser Päckchen kriegt gerade heftige Minderwertigkeitskomplexe! Kann man sich bitte irgendwo als deine Tauschpartnerin bewerben?? Zahle auch gut!!
    LG
    Kitty

  5. Ohhh… da ist in deiner Küche aber ein traumhaftes Paket voll Kindheitserinnerungen entstanden. Ich glaube jeder von deinen Lesern ist sehr neidisch auf Nancy. Dänemark gehört auch zu meiner Kindheit, wir waren dort sehr oft im Urlaub. Und auch noch heute fahre ich da sehr gerne hin.
    Für mich waren es aber jedoch eher Blaubeeren, Snöre und Lakrits. Und na klar, das gute Softeis. Und wenn es herzhaft sein soll… meine heißgeliebten dänischen Hotdogs, aber ie mit den roten Würstchen. Superlecker.
    Die dänischen Köstlichkeiten daoben klingen ziemlich lecker. Kannte vorher noch keins davon. Spontan ohne Probieren würde ich behaupten, dass die traestammer mein Favorit sind.
    Liebe Grüße
    Gesine

  6. Ach Persis, wie genial ist das denn wieder? Also wenn das kein cooler Beitrag zu PAMK ist, dann weiß ich auch nicht!!! Man sieht wieder einmal mit wie viel Liebe und Herzblut Du dabei bist!!! Alles sieht oberlecker aus und ist so schön verpackt, einfach toll!!!

  7. Ach Persis, wie genial ist das denn wieder? Also wenn das kein cooler Beitrag zu PAMK ist, dann weiß ich auch nicht!!! Man sieht wieder einmal mit wie viel Liebe und Herzblut Du dabei bist!!! Alles sieht oberlecker aus und ist so schön verpackt, einfach toll!!!

    Ganz liebe Grüße, Birgit

  8. Was für ein Wahnsinns-Post!!!

    Ich bin auch irre neidisch auf diese Nancy… Denn die durfte ganz alleine diese überaus attraktiven Kindheitserinnerungen mampfen und dabei selber ständig an das A-Team, 5 Freunde und Roxette denken und auch noch frech die Melodie von Bibi Blochsberg fröhlich vor sich hersummen..

    Manoman…Du hast die Messlatte echt wieder hochgesteckt… Ich hoff, ich kann mit meinem Packerl mithalten…Ach was… Mindestens der tierische Sicherheitsdienst wird mir helfen, dass auch Du dich freuen wirst…

    Jetzt aber schnell schlafen und morgen Früh gibts wieder lecker Zahnpasta mit Apfelsaft aufs Knäckebrot… freu…

    Liebste Grüße
    Nancy

    Und dankeeee für die Rezepte…

    PS. WahnsinnsFotos!!! und cooles Handmodel… Ich liebe diese “guckstduwasichdollesinderhandhalte” Fotos…
    Aber mein hausinternes Handmodel zeigt mir wohl bei gezielter Nachfrage meinerseits diesbezüglich ein zwitscherndes Tier an der Stirn… :)

  9. Das sieht unglaublich aus! Die Fotos alle ein Traum und wie ich bei Sahne und Seide sehen konnte, sind sie nicht nur bei Dir so schön, sondern konnten auch noch bei der Empfängerin und deren Kamera mit Perfektion glänzen. Und so frisch waren sie sicher auch der wahre Genuss. Ich bin von Deinen Kostbarkeiten ganz hin und hergerissen, da mir alle so gut gefallen und ich mich nicht ganz entscheiden kann was ich da nachkochen soll. Denn gestern ist mir mein neuestes Rezept nicht so geworden, wie ich es mir am Schreibtisch ausgedacht hatte. Daher dachte ich mir gerade, warum nicht einfach einmal so etwas Bezauberndes nachkochen, Das Minzgelee gefällt mir ja so super, nur für die Minze muss ich noch eine Weile warten. Also werden es doch diese leckeren Röllchen sein. Oder doch die Kekse mit Lakritze. Seufz…

    Wo gibt es denn bitte alkoholfreien Amaretto?

    Und Kekse in Einmachgläser und Tüten. Nette Idee auch mit dem Körbchen. Über Verpackungen habe ich mich bis jetzt noch nie viel rumplagen müssen, da alles was wir machen, ja sehr rasch direkt an Testesser verteilt wird. Bei Einmachgläsern kann man ja alles so schön sehen und die Sachen werden zerdrückt. Diese Idee werde ich mir mal in meinem Unterbewusstsein notieren.

    Danke für all diese schönen Fotos und Rezepte.

    Liebe Grüße
    Anna

    • Persis says:

      Danke schoen :) Woher ich den Amaretto habe, weiss ich leider nicht mehr. Im Grunde kann man aber auch direkt zu Kaffeesirup mit Mandelgeschmack greifen, denn “mein” alkoholfreier Amaretto besteht ebenfalls in erster Linie aus Zucker, Wasser und kuenstliche Aromen.

      • Danke für die Antwort. Inzwischen habe ich Deine Mini Kammerjunkere gleich nachgebacken. Kein Lakritzpulver im Haus, also habe ich Lakritzschnecken zerschnitten. Mit interessanten Ergebnis. :-) Wenn das Keks dann gegessen ist, dann kaut man noch eine Weile an der Lakritze. Ich habs auch gleich gebloggt und zu dir verlinkt.

        Ach ja und bei meinem ersten Kommentar hat sich ein grober Fehler eingeschlichen. Bei Einmachgläsern kann man ja alles so schön sehen und die Sachen werden NICHT! zerdrückt.

        Liebe Grüße
        Anna

  10. Ein großes Lob an den Herrn Korbträger, der offenbar wieder dank der herzigen Verköstigung genesen ist. Er macht das richtig gut, mit dem Korbtragen. Schon viele sind bereits an der Ausbildung gescheitert, aber er sieht wie ein Naturtalent aus. Zu den Köstlichkeiten (ich beneide Nancy immer noch): ich mag auch Apfelzahnpasta!!! In Polen gibt es so ein Getränk – Tymbark. Meine absolute Lieblingssorte ist Apfel-Minze. Eisgekühlter Apfelsaftgeschmack gefolgt vom frischen Minzgefühl im Mund. Es gibt im Sommer nichts besseres, um sich von innen heraus zu erfrischen.
    Liebe Grüße von der Luna

  11. OMG – liebes Fräulein, das ist ja unfassbar was du da gezaubert hat. Einglück bin ich nicht deine Tauschpartnerin geworden, dann müsste ich mich in Grund und Boden schämen und dann noch die tollen Fotos ! Ich sag Clippo ich muss schnell mal mein Raider essen und mich von dem Schreck erholen ♥
    Herzige Grüße Rebecca

  12. Oh wie schön, da komme ich ja glatt ins Schwelgen und denke an meine alte Heimat in gar nicht mal so weiter Entfernung zur dänische Grenze… :)
    LG,
    Em

  13. Karen says:

    Liebe Persis,

    ich bewundere deine zauberhaften Kindheitserinnerungen und ich finde alle so wunderbar, dass ich sie sicherlich auch machen werde. Tol,toll, toll! Wie liebevoll du alles verpackt hast! Deine Tauschpartnerin wird sicherlich aus dem Häuschen sein – ich wäre es jedenfalls. Deinen blog werde ich jetzt regelmäßig besuchen und ich freue mich schon auf weitere Rezepte von dir *Konfettischmeiß*
    Herzliche Grüße
    Karen

  14. oh wow das sieht ja auch wirklich alles herrlich aus!!

  15. Erstens: Oh mein Gott!
    Zweitens : WoW
    Drittens: ….. (sprachlos)
    Da sieht man förmlich die LIEBE, die da drin steckt.

    Liebste Persis,
    danke für diesen kleinen Einblick in deine Kindheit und die wundervollen Erinnerungen.
    Die Fotos sehen so toll aus! Das ganze drum herum und überhaupt ….
    Ich kannte DAS alles noch nicht und bin sehr begeistert.
    Welche typische Form haben denn die Snitter, wenn ich fragen darf?
    Und das Coolste (im wahrsten Sinne des Wortes) ist ja wohl:
    Apfelsaft und Zahnpasta auf`m Brot :-D HAMMER!
    Ich komme aus dem Staunen nicht mehr raus….
    werde mir noch ein paar andere Erinnerungen ansehen,
    bevor mich der Stress wieder einholt!
    Ganz liebe Grüße und wundervolle Ostern!!!
    Katja
    P.S. als es heute früh bei uns geschneit hat! Habe ich meinem Sohn erzählt, DAS sei kein Schnee, sondern die Federn von den Hühnern, die der Osterhase rupft!

  16. Die Træstammer kenne ich auch aus meiner Kindheit. Auf deinen Bildern sehen sie genauso lecker aus, wie ich sie in Erinnerung habe! Dänemark hat schon köstliches Gebäck, Puddingschnitten mit viel Obst, leckere Sahneteilchen und ganz viel Marzipan, mmmhhh… Sowas war bei uns immer das süße Highlight nach einem langen Segel-Tag.

    Liebe Grüße!

  17. Wow Persis, dein Paket ist ja der Hammer. Wie schön alles verpackt ist. Spannend finde ich auch, dass du Rezepte von Süßem ausgewählt hast, das jetzt nicht jedem geläufig ist. Mein Herz schlägt im Moment besonders für die Kammerjunkere.
    Bei deinen Kindheitserinnerungen habe ich bestätigend genickt: Alf, Latzhosen und TKKG standen auch bei mir ganz oben.
    Liebe Grüße
    Natalie

  18. Einfach nur ein absolut traumhaft-wunderbar-unglaublich tolles PAMK-Paket! Soviele leckere Dinge und so wunderschön verpackt! Und gerade jetzt in diesem Moment möchte ich unbedingt in Dänemark sein und ganz viele leckere Köstlichkeiten essen. Ich bin völlig hin und weg :)
    Alles Liebe
    Ida

    PS: Ohja, TKKG. Auf dem Dachboden stapeln sich noch die Kassetten… :)

  19. Birgitte says:

    Das sieht ja echt super aus. Bin selber Dänin, aber in Hamburg wohnhaft und vermisse öfters die heimischen Köstlichkeiten. Werde ich gleich mal nachbacken. Herzlichen Dank und kaerlig hilsen Birgitte

  20. Was für ein wunderschönes Päckchen, wir sind neulich auch auf den kammerjunkere Geschmack gekommen :)

    Liebe Grüße,
    Dani

    • Persis says:

      Wie schön, dass Du diesen alten Beitrag gefunden hast :) Nun muss ich bei Dir dringend Urlaubsbilder gucken gehen.

Speak Your Mind

*