Apple Pie Zuckerherzen

Süßer Zuckerwürfel-Ersatz: Apple Pie Zuckerherzen / Homemade Apple Pie Sugar Cubes

Es ist doch wirklich nicht zu fassen. Kaum sind zwei Drittel des Dezembers vorbei, macht mein Immunsystem winke-winke. Plötzlich tränen die Augen und trieft die Nase. Die Stimme bleibt weg und ich huste mir einen zusammen, dass der Tannenbaum vor Schreck das Nadeln anfängt. Kann dies beim dritten Jahr in Folge noch Zufall sein? Ist es möglich, dass ich eine Weihnachts-Allergie entwickelt habe? Reagiere ich auf weiße Rauschebärte wie andere Leute auf Katzenhaar? Man weiß es nicht genau. Fakt ist, dass es die Tage rund um Weihnachten für mich Hustensaft statt Punsch gab und dank Schnoddernase einige Blog-Beiträge auf der Strecke blieben, die ich noch vor Heiligabend hätte veröffentlichen wollen.

Süßer Zuckerwürfel-Ersatz: Apple Pie Zuckerherzen / Homemade Apple Pie Sugar Cubes

Unter anderem möchte ich mich noch herzlich für die tollen Beiträge zum „Auf den letzten Drücker“ Blog-Event bedanken. Oh Mann, wie oft ich beim Lesen der Rezepte plötzlich Hummeln im Hintern verspürte und am liebsten in die Küche gesprintet wäre, um die ein oder andere Idee schamlos zu klauen! Aber auch da kam mir mein rudolph-roter Riechkolben in die Quere. Dennoch – ich finde es furchtbar schön, dass ihr alle so zahlreich mitgemacht habt und blicke dem nächsten Weihnachtsfest mit Gelassenheit entgegen, denn schließlich kann ich nun auf eine ellenlange Liste erprobter Rezepte zurückgreifen.

Den Empfänger des Päckchens, das es abzustauben gab, habe ich diesmal übrigens total Old School mit zugekniffenen Augen und Daumen auf dem Monitor ermittelt, und die glückliche Gewinnerin Ilka wurde bereits von mir per Email informiert.

Süßer Zuckerwürfel-Ersatz: Apple Pie Zuckerherzen / Homemade Apple Pie Sugar Cubes

Eigentlich wären diese selbstgemachten Zuckerwürfel – pardon, Zuckerherzen – ein prima Anwärter für die Liste, denn sie wurden tatsächlich am Nachmittag des Vierundzwanzigsten zwischen Tür und Angel hergestellt. Bei den herzigen Würfeln, die ich schon oft auf anderen Seiten im Netz bewundert habe, handelt es sich um banalen Haushaltszucker, der leicht angefeuchtet in Silikonformen gedrückt und zum Aushärten entweder über Nacht auf eine warme Fensterbank gestellt, oder einfach kurz im Ofen erhitzt wird.

Der schnellste Weg geht über die Mikrowelle, die in Sekunden stabile Zuckerfiguren zaubert. In allen Varianten lässt sich der Zucker prima einfärben, kann mit Gewürzen aromatisiert werden und nimmt zum Anfeuchten schnödes Leitungswasser, Alkohol oder Säfte an. Ich entschied mich übrigens für einen Kaffeesirup von Monin. Im Glas verpackt und mit Schleifchen obendrauf machten die Herzen eine gute Figur und waren das Tüpfelchen auf dem I eines weihnachtlichen Präsentkorbs.

 

Apple Pie Zuckerherzen
 
Arbeitszeit
Koch/Backzeit
Insgesamt
 
Statt langweiliger Würfel: Zuckerherzen mit Geschmack für den Nachmittagstee
Autor:
Serves: 12
Zutaten
  • 120g weißer Zucker
  • 2 Tl Apple Pie Sirup von Monin
  • 1 mikrowellengeeignete Pralinenform aus Silikon
Zubereitung
  1. Zucker und Sirup in einer kleinen Schüssel mit einem Teelöffel sehr gut verrühren. Der Zucker sollte nun die Konsistenz von feuchtem Sand haben (ist er zu trocken, muss noch etwas Flüssigkeit untergerührt werden; bei einer zur feuchten Mischung weiteren Zucker hinzugeben). Den Zucker in die Kammern einer Pralinenform füllen und fest andrücken. Die Form in die Mikrowelle stellen und auf höchster Leistung 30-40 Sekunden erhitzen. Die Form fünf Minuten in der Mikrowelle auskühlen lassen. Die harten Zuckerfiguren vorsichtig aus der Form drücken. Brechen sie beim Herausholen, sollten sie weitere 10-20 Sekunden in der Mikrowelle erhitzt werden. Die fertigen Zuckerfiguren trocken und luftdicht aufbewahren.
Hinweis
Ich habe für dunklere Herzen zusätzlich etwas braune Pastenfarbe im Sirup aufgelöst

 

Comments

  1. Was für eine süße Idee ♥ wurde gleich gepinnt ;)was für eine Herzform benutzt du denn?

  2. Oh, auf den ersten Blick dachte ich, wie du das nun schon wieder angestellt hast, damit man so hübsche Zucker-Herzchen bekommt,
    dabei ist das ja echt erschreckend einfach!!
    Das mache ich auch mal!!
    Lg,
    Marli

  3. Meinen herzlichsten Glückwunsch an die liebe Ilka! :-)

    Die Zuckerherzen sind einfach nur eine ganz tolle Idee. Werde ich mir merken. ;-)

    GlG Sandra

  4. Boah glaubste. Ich steh immer vor dem Zucker in Wölkchen-Form und denke einerseits: Man ist das cool und niedlich, ich muss das haben!! und andererseits Was???!! 4 Euro für so’n bisschen Zucker, ihr seid doch bekloppt. Dabei trink ich nicht mal Zucker irgendwo drin, aber nur um es für Gäste hinzustellen. Und dann kommst Du wiedermal und zauberst zack die Lösung für meine überteuerten Begierden aus dem Yumlaut- Hut!
    Ich hoffe der Schnupfen hatte sich Weihnachten dann wieder vom Acker gemacht und ihr hattet ein paar schöne Tage.
    Ganz liebe Grüße und einen Superstart in ein gesundes und glückliches 2015!!!
    Tanja

  5. :) … zwei Kranke ein Gedanke …
    Solchen Zucker hatte ich doch tatsächlich anfangs auf meiner Liste für den zauberhaften Adventskalender …. allerdings in Zuckerstangenform … die sind ja glücklicherweise zusammen mit den Pfeffis in einer Form …
    ich wusste nicht, ob ich die DA heile wieder rausbekomme … DAS weiß ich zwar immer noch nicht … aber im Moment habe ich auch keine Große Lust es auszuprobieren …. deinen Zucker allerdings DEN würde ich zu gerne mal eben ausprobieren ;) … Tässchen Tee dazu und zack … wieder ab unter die Decke!

    Glückwunsch an dieser Stelle noch an Ilka!

    Falls wir uns nicht mehr lesen …
    Euch einen zauberhaften Start in das neue Jahr – vor allem aber Glück und Gesundheit!
    Katja

  6. Diese Zuckerherzen sehn wirklich toll aus! Da meine Testesser allesamt auf Herzen stehen hatte ich gestern auch rasch einfach eine Schokomischung mit Bio-Kokosfett und ein paar Tropfen echtes Bio-Orangenöl in meine Silikonherzformen gefüllt. Auf Würfelzucker wäre ich im ersten Augenblick nie beim Anblick Deiner Herzen gekommen. Das sollte ich auch einmal ausprobieren.

    Durch den vielen Zucker hatte bei mir auch das Immunsystem ein wenig schlapp gemacht. Bin gleich ins Bett und hab zusammen mit viel Vitamin c eine kleine Erholungspause eingelegt, die mich hoffentlich über dem Berg gebracht hat. Schließlich liegt ja noch Silvester vor uns.

    Ich wünsche Dir eine gute Besserung und warte auf ein paar Pralinen von Deinem Händemodel.

    Einen Guten Rutsch ins Neue Jahr
    Anna

  7. Glüüüückwunsch an Ilka! Und für dich: Gute Besserung, falls es noch nötig ist, und einen guten Übergang ins Neue Jahr! Ich freue mich auf deine Posts 2015! :-)

  8. Süß, deine Herzchen. Auch wir sind Weihnachten mehr oder weniger flach gelegen (allerdings wegen diversen Beschwerden eine Region tiefer als Schnupfen und Husten … nicht der Weihnachtsmann oder das Christkind war über die Feiertage unser bester Freund, eher die Schüssel).
    Gute Besserung weiterhin!

    Liebe Grüße,
    Barbara

  9. Hach, eine tolle Idee! Gerade so als kleines Mitbringsel oder für die extra persönliche Note auf der Kafeetafel!
    Ich hoffe, es geht dir inzwischen wieder besser! Bei uns gibt es übrigens auch eine Weihnachtsallergie, mein Freund und ich werden auch regelmäßig zu den Feiertagen krank.

    Viele Grüße,
    Claudia

  10. Ich hoffe jetzt auch, dass es Dir nicht schlecht geht und Du ” nur” beschäftigt bist. Ich hätte schon befürchtet mein Abo von Yumlaut wäre abgelaufen ;)

    Habe die Zuckerfrei und -aromatisier Anleitung befolgt und bin ganz glücklich wie gut das geht. Vielen Dank und alles Gute noch fürs Neue Jahr

    ♥ Tanja

  11. Zuckerform sollte das heissen blöde Autokorrektur

Speak Your Mind

*