Amaretti Morbidi für den #fbcookieswap

Soft and chewy: Italian Amaretti Morbidi for the #fbcookieswap

Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht in den unterschiedlichsten Situationen über mindestens ein Gericht stolpere, das ich dringend nachmachen möchte. In Wartezimmern lichte ich komplette Magazinhalte mit dem Handy ab, versuche in Restaurants die Zusammenstellung von Gewürzen herauszuschmecken und erleichtere bei Geburtstagsfeiern die Gastgeber um ihre alten Familienrezepte. Leider klappt es dann oft zeitlich nicht und nur ein Bruchteil der Gerichte, die ich mir so ergaunere, wird tatsächlich in die Tat umgesetzt; auch wenn Wille und Appetit unbändig sind.

Soft and chewy: Italian Amaretti Morbidi for the #fbcookieswap

Deshalb freue ich mich auch mehr, dass ich es neulich geschafft habe, ein Keksrezept zu backen, welches mir bereits seit Juli auf der Seele brennt: die Amaretti Morbidi von Malu’s Köstlichkeiten. An einem heißen Sommertag entdeckt, an einem kalten Winternachmittag endlich verwirklicht und direkt verputzt. Nachdem der letzte Keks weg war, passierte etwas, das noch viel seltener vorkommt – ich feuerte den Ofen direkt für zwei weitere Bleche des weichen Mandelgebäcks an. So hin und weg war ich von den leckeren kleinen Dingern.

Soft and chewy: Italian Amaretti Morbidi for the #fbcookieswap

Um meine Freude über einen neugewonnenen Lieblingskeks zu teilen, wurde der Großteil der zweiten Ladung in Tütchen verpackt, die Tütchen in alte, mit weihnachtlichem Geschenkpapier beklebte Konservendosen gestellt und auf die Reise zu drei lieben Bloggern geschickt, die wie ich am diesjährigen Great Food Blogger Cookie Swap teilnehmen. Und die restlichen Kekse nahm mein Mann sehr gern als Bezahlung fürs Handmodeln vor der Knipse entgegen. Vier glückliche Keksempfänger, eine glückliche Bäckerin.

Übrigens – wenn ihr die Amaretti backen möchtet und nicht genau wisst, was ihr mit dem ganzen Eigelb anstellen sollt, möchte ich euch dieses Marzipaneis mit gebrannten Mandelsplittern ans Herz legen.

 

Amaretti Morbidi
 
Weiches und saftiges Mandelgebäck aus Italien
Autor:
Serves: 55
Zutaten
  • 4 Eiweiß
  • 400g gemahlene Mandeln
  • 440g Zucker
  • 20g Mehl
  • 10g Speisestärke
  • ¼ Tl Vanillesalz
  • 1 Fläschchen Bittermandelaroma
  • Puderzucker zum Besieben
Zubereitung
  1. Eiweiß und Salz mit dem Handmixer kurz schaumig anschlagen. Die Mandeln mit einem Spatel unterheben. Erst Mehl und Stärke, dann Zucker und Mandelaroma zur Mandelmasse geben und mit dem Mixer durchrühren. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Mit leicht angefeuchteten Händen walnussgroße Teigkugeln formen und diese auf das Blech setzen. Die Kugeln mindestens sechs Stunden trocknen lassen.

  2. Den Backofen auf 120° Ober/Unterhitze vorheizen. Die Kugeln auf dem ersten Blech mit Puderzucker besieben und auf mittlerer Schiene ca. 50 Minuten backen. Mit der zweiten Fuhre Kugel ebenso verfahren. Die fertigen Amaretti Morbidi auf dem Blech abkühlen lassen; danach luftdicht in Keksdosen aufbewahren.
Hinweis
Die Amaretti werden mit jedem Tag Lagerung weicher und aromatischer

 

Comments

  1. Das klingt ja mal wieder ausgesprochen lecker und eignet sich, wie man sieht, auch ganz prima zum Verschenken :-)
    Danke für die Anregung und einen entspannten Feierabend,
    Sabine

  2. Yeah, du hast es getan!! Das hast du nun davon, Persis! Jetzt bist du infiziert von diesen fiesen kleinen Dingern. Sie lassen einen nicht mehr los, bis sie alle sind! Und dann zwingen Sie uns noch mehr zu backen … Und noch mehr … Mir schwant, sie wollen die Keksherrschaft der Welt übernehmen …. :-D

    Im Ernst, ich freue mich natürlich, dass sie euch genauso gut geschmeckt haben.
    Liebste Grüße Maren

  3. Oh sehen die köstlich aus! Ich kann anhand der Bilder gut verstehen, dass du die direkt nochmal gebacken hast.
    Und diese Dosen-Geschenk-Idee finde ich so toll. Die werde ich mir demnächst mopsen. :-)
    LG Sandra

  4. Die habe ich bei Maren auch schon bewundert. Und nun bei dir. Ich werde verfolgt. Vielleicht Weihnachten 2015? :-P

  5. Ahhhh die kleinen umwerfenden Amarettin
    habe ich Maren zu verdanken … *wink*rüber*zu*Maren*

    Liebe Persis,
    wie schon gesagt, ich hatte mich so gefreut,
    als ich deinen Namen auf dem Paket las …
    und über den leckeren Inhalt dann noch mal so doll !!!

    Die Amaretti Morbidi sind … ähm waren soooo lecker,
    dass ich es nicht von der Hadn weisen kann….
    SIE MACHEN DEFINITIV SÜCHTIG !

    Ganz zauberhafte Grüße … Katja

  6. Grmpf, schon so knapp vor Weihnachten – die werde ich heuer nicht mehr schaffen, leider! Sie sehen absolut verführerisch aus!
    Die Verpackung in der leeren Konservendose ist eine hübsche Idee! Macht sich hervorragend als Transport-Röhre!
    LG
    Eva

  7. oh ja, ja, Persis! Das ist so ein Rezept, da bin ich schon lange auf der Suche nach einer guten Version. Es geht doch nix über richtig schön weiche Amaretti. Zudem habe ich einen ständigen Überfluss an Eiweiß zu bewältigen…weiß gar nicht wo das immer alles herkommt… Rezept ist gespeichert! Die nächste Eiweißration wartet schon im TK.

    Liebste Grüße,

    Susanna

Hinterlasse einen Kommentar zu Schokohimmel Antworten abbrechen

*