Weihnachtliche Punsch-Kuchen

Würzige Weihnachtsküchlein mit Schokohaube /Spicy Christmas Mini Bundts with Chocolate Frosting
Hey, Du organisatorischer Überflieger! Du hast Dein Weihnachtsfest bestimmt seit Monaten durchgeplant, oder? Hast In Excel Geschenklisten für die Verwandten angelegt, diverse Wochenenden mit potentiellen Menüfolgen verbracht, täglich auf dem Weg ins Büro die Texte isländischer Weihnachtslieder gepaukt und freust Dich nun auf ein entspanntes Wochenende. Ich kann Dich förmlich sehen, wie Du im Schein einer Yankee Candle in Deinem Ohrensessel herumlümmelst und Zimtsterne futterst.

Ich beneide Dich aus tiefstem Herzen und wäre gern selbst ein kleines bisschen wie Du. Fünf Tage vor Showdown steht mir der Sinn nämlich nach blanker Panik statt Besinnlichkeit! Es befindet sich kein Fitzelchen Weihnachtspapier im Haus, es fehlen Ersatzglühbirnen für die Lichterkette und ich probiere seit Stunden telefonisch, bei irgendeinem Friseur einen Termin zu ergattern. Mein Such-Radius vergrößert sich mit jeder Absage zusehends.

Würzige Weihnachtsküchlein mit Schokohaube /Spicy Christmas Mini Bundts with Chocolate Frosting
Das würde einem Organisationstalent wie Dir natürlich nie passiert, gell? Aber eine Gemeinsamkeit gibt es zwischen uns doch: In der kalten Jahreszeit sind wir beide Freund Alkohol zugetan. Du schlürfst gemütlich Glühwein vor dem Kamin und lässt Dir von Dean Martin die Ohren vollsäuseln; ich sitze mit dem Telefon in der Hand am Küchentisch und knabbere geistesabwesend Punsch-Kuchen, gebacken nach einem Rezept aus der Weihnachtsbäckerei von Tchibo.

Allerdings bin ich froh, dass ich den furchtbar leckeren Kuchen in einer alkoholfreien Variante gebacken habe, denn die Wahrscheinlichkeit, dass ich heute noch ins Nachbarland fahren muss, wenn ich vor Weihnachten eine neue Rübe haben will, wird mit jedem Anruf höher. Aber was soll’s! Und weil Tastesheriff Clara #ichbacksmir-technisch weihnachtliche Kuchen sucht, lege ich einen der Gugl sehr gern für sie zurück.

Würzige Weihnachtsküchlein mit Schokohaube /Spicy Christmas Mini Bundts with Chocolate Frosting

Weihnachtliche Punsch-Kuchen
 
Arbeitszeit
Koch/Backzeit
Insgesamt
 
Würzige Weihnachtsküchlein mit Schokohaube
Autor:
Serves: 12
Zutaten
  • Kuchen:
  • 125g Butter, weich
  • 125g Zucker
  • 3 Eier
  • 175g Mehl
  • 10g Backkakao
  • 1 Tl Backpulver
  • 1 Tl Lebkuchengewürz
  • 125ml Orangensaft & Glühweingewürze (oder 125ml Punsch)
  • 50g Zartbitter-Schokolade
  • 50g gemahlene Mandeln
  • Frosting:
  • 100g Winterschokolade (Alnatura)
  • 200g Butter, weich
  • 100g Puderzucker
  • Weiterer Puderzucker zum Besieben der fertigen Kuchen
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 170° Ober/Unterhitze vorheizen. Zwei 6er Guglhupf-Formen fetten (oder ein 12er Muffinblech mit Papierförmchen bestücken). Orangensaft und Glühweingewürze kurz aufkochen, dann vom Herd nehmen. Den Saft eine Viertelstunde ziehen lassen. Anschließend die Gewürze entfernen. Die 50g Schokolade in der Mikrowelle schmelzen, dann leicht abkühlen lassen. Mehl, Backpulver und Kakao eine Schüssel sieben. Butter und Zucker in der Küchenmaschine hell und schaumig schlagen. Jedes Ei einzeln jeweils 30 Sekunden einrühren. Erst die geschmolzene Schokolade, danach die Mandeln unterrühren. Die Mehlmischung und den abgekühlten Orangensaft abwechselnd auf kleiner Stufe einarbeiten. Den fertigen Teig auf die Backformen verteilen und im Ofen auf mittlerer Schiene ca. 20-25 Minuten backen. Die Kuchen zehn Minuten in der Form abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen.

  2. Die Winterschokolade in der Mikrowelle schmelzen und beiseite stellen. Die weiche Butter mit dem Handmixer fünf Minuten hell und schaumig rühren. Danach die abgekühlte Schokolade untermixen. Zum Schluss den Puderzucker hinzugeben und alles zu einem spritzfähigen Frosting aufschlagen. Die Masse in einen Spritzbeutel geben (oder einen Gefrierbeutel, von dem eine Ecke abgeschnitten wird) und kleine Tupfen auf die ausgekühlten Kuchen spritzen. Die Kuchen vor dem Servieren mit Puderzucker besieben.

 

Amaretti Morbidi für den #fbcookieswap

Soft and chewy: Italian Amaretti Morbidi for the #fbcookieswap

Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht in den unterschiedlichsten Situationen über mindestens ein Gericht stolpere, das ich dringend nachmachen möchte. In Wartezimmern lichte ich komplette Magazinhalte mit dem Handy ab, versuche in Restaurants die Zusammenstellung von Gewürzen herauszuschmecken und erleichtere bei Geburtstagsfeiern die Gastgeber um ihre alten Familienrezepte. Leider klappt es dann oft zeitlich nicht und nur ein Bruchteil der Gerichte, die ich mir so ergaunere, wird tatsächlich in die Tat umgesetzt; auch wenn Wille und Appetit unbändig sind.

Soft and chewy: Italian Amaretti Morbidi for the #fbcookieswap

Deshalb freue ich mich auch mehr, dass ich es neulich geschafft habe, ein Keksrezept zu backen, welches mir bereits seit Juli auf der Seele brennt: die Amaretti Morbidi von Malu’s Köstlichkeiten. An einem heißen Sommertag entdeckt, an einem kalten Winternachmittag endlich verwirklicht und direkt verputzt. Nachdem der letzte Keks weg war, passierte etwas, das noch viel seltener vorkommt – ich feuerte den Ofen direkt für zwei weitere Bleche des weichen Mandelgebäcks an. So hin und weg war ich von den leckeren kleinen Dingern.

Soft and chewy: Italian Amaretti Morbidi for the #fbcookieswap

Um meine Freude über einen neugewonnenen Lieblingskeks zu teilen, wurde der Großteil der zweiten Ladung in Tütchen verpackt, die Tütchen in alte, mit weihnachtlichem Geschenkpapier beklebte Konservendosen gestellt und auf die Reise zu drei lieben Bloggern geschickt, die wie ich am diesjährigen Great Food Blogger Cookie Swap teilnehmen. Und die restlichen Kekse nahm mein Mann sehr gern als Bezahlung fürs Handmodeln vor der Knipse entgegen. Vier glückliche Keksempfänger, eine glückliche Bäckerin.

Übrigens – wenn ihr die Amaretti backen möchtet und nicht genau wisst, was ihr mit dem ganzen Eigelb anstellen sollt, möchte ich euch dieses Marzipaneis mit gebrannten Mandelsplittern ans Herz legen.

 

Amaretti Morbidi
 
Weiches und saftiges Mandelgebäck aus Italien
Autor:
Serves: 55
Zutaten
  • 4 Eiweiß
  • 400g gemahlene Mandeln
  • 440g Zucker
  • 20g Mehl
  • 10g Speisestärke
  • ¼ Tl Vanillesalz
  • 1 Fläschchen Bittermandelaroma
  • Puderzucker zum Besieben
Zubereitung
  1. Eiweiß und Salz mit dem Handmixer kurz schaumig anschlagen. Die Mandeln mit einem Spatel unterheben. Erst Mehl und Stärke, dann Zucker und Mandelaroma zur Mandelmasse geben und mit dem Mixer durchrühren. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Mit leicht angefeuchteten Händen walnussgroße Teigkugeln formen und diese auf das Blech setzen. Die Kugeln mindestens sechs Stunden trocknen lassen.

  2. Den Backofen auf 120° Ober/Unterhitze vorheizen. Die Kugeln auf dem ersten Blech mit Puderzucker besieben und auf mittlerer Schiene ca. 50 Minuten backen. Mit der zweiten Fuhre Kugel ebenso verfahren. Die fertigen Amaretti Morbidi auf dem Blech abkühlen lassen; danach luftdicht in Keksdosen aufbewahren.
Hinweis
Die Amaretti werden mit jedem Tag Lagerung weicher und aromatischer

 

Marzipaneis mit gebrannten Mandelsplittern

Marzipan Ice Cream With Candied Almonds / Cremiges Eis aus dem Eisbereiter mit knackigen Mandeln wie vom Jahrmarkt

Früher mied ich Rezepte, in denen größere Mengen Eigelb oder Eiweiß vorkamen. Bedeutete dies doch, dass ich mir Gedanken über eine zeitnahe Verwendung des übriggebliebenen Gegenparts machen musste, und dafür fehlten mir die Einfälle. Omelette war doof, weil mein Körper eilastige Mahlzeiten oft nicht verträgt. Einfrieren kam auch nicht in Frage, denn die Dinge in unserem Eisschrank neigten schon immer dazu, in Vergessenheit zu geraten. Wie die Supermarkt-Sahnetorte mit D-Mark Etikett, die ich neulich zusammen mit fast schon antikem Blumenkohl von ihrem Schicksal erlöste und den Müll beförderte.

Marzipan Ice Cream With Candied Almonds / Cremiges Eis aus dem Eisbereiter mit knackigen Mandeln wie vom Jahrmarkt

Seitdem hier im Sommer ein Eisbereiter einzog, hat sich in Punkto Rest-Ei so Manches getan. Meine Maschine vom Discounter ist nicht von bester Qualität; sie muss umständlich vorgekühlt werden und rattert im Betrieb, dass einem Angst und Bange wird, aber sie lehrte mich zwei Dinge: dass ich Eigelb schnell und lecker in eine Eis-Basis verwandeln kann und dass ein feines, selbstgemachtes Eis niemals Gefahr läuft, länger als vier Tage in den Untiefen des Gefrierschranks verschüttzugehen.

Marzipan Ice Cream With Candied Almonds / Cremiges Eis aus dem Eisbereiter mit knackigen Mandeln wie vom Jahrmarkt

Deshalb gab es neulich, als ich nach dem Backen mit vier herrenlosen Eigelben dastand, natürlich wieder Eis; und zwar in der winterlichen Variante mit Zimt, gebrannten Mandelsplittern und ganz viel Marzipan. Um dem Marzipan-Junkie in mir ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk zu machen, ertränkte ich die einzelnen Portionen vor dem Servieren noch in heißer Marzipan-Schokolade von beckscocoa und gab mich dann einem dreifachen, heißkalten Ma-Ma-Mandel-Rausch hin, aus dem ich erst einen Tag später wieder zu mir kam. Und genau so soll das sein.

Marzipan Ice Cream With Candied Almonds / Cremiges Eis aus dem Eisbereiter mit knackigen Mandeln wie vom Jahrmarkt

Marzipaneis mit gebrannten Mandelsplittern
 
Arbeitszeit
Koch/Backzeit
Insgesamt
 
Cremiges Eis aus dem Eisbereiter mit knackigen Mandeln wie vom Jahrmarkt
Autor:
Serves: 6
Zutaten
  • Eis
  • 300g Schlagsahne
  • 300ml Milch
  • 4 Eigelb
  • 100g Zucker
  • 100g Marzipanrohmasse
  • 1 Tl Vanilleextrakt
  • ½ Tl Zimt
  • Mandeln
  • 100g Mandelsplitter
  • 100g Zucker
  • 1 Beutel Vanillezucker
  • 70ml Wasser
Zubereitung
  1. Das Marzipan in kleine Stückchen schneiden. Zusammen mit der Milch, dem Zimt und dem Vanilleextrakt in einen Topf geben. Marzipan bei mäßiger Hitze unter Rühren in der Milch auflösen. Die Marzipanmilch anschließend kurz aufkochen und vom Herd ziehen. Eigelb und Zucker mit dem Handmixer fünf Minuten schaumig aufschlagen. Die leicht abgekühlte Milch unter ständigem Rühren im dünnen Strahl zum Ei geben. Die gesamte Masse zurück in den Topf gießen und unter Rühren erhitzen – nicht kochen – bis sie leicht eindickt. Die Eisbasis nun einige Stunden vollständig abkühlen lassen (In der Zwischenzeit kann man die gebrannten Mandelsplitter vorbereiten). Sahne steifschlagen und unter die Eisbasis heben. Diese nach Anweisung im Eisbereiter gefrieren lassen. Je nach Vorliebe 20-30g gebrannte Mandelsplitter unter das fertige, weiche Eis heben. Das Eis in einen geeigneten Behälter geben, mit einer Lage Frischhaltefolie abdecken und vor dem Verzehr noch einige Stunden im Gefrierschrank durchkühlen lassen.

  2. Ein Backblech mit Backpapier bereitstellen. Mandelsplitter, Zucker und Wasser in eine Pfanne geben. Bei mittelgroßer Hitze unter ständigem Rühren erhitzen und zum Schmelzen bringen. Weiter rühren, bis der Zucker erst wieder fest und bröselig, und anschließend zu flüssigem Karamell wird. Gut rühren, bis alle Mandelsplitter gleichmäßig mit dem Karamell überzogen sind. Die Splitter auf das vorbereitet Backblech schütten, zügig mit einem Löffel glattstreichen und abkühlen lassen. Die fertigen Mandeln in einer Dose luftdicht aufbewahren.

  3. Eine heiße Schokolade kochen. Zwei bis drei Kugeln Marzipaneis in ein Glas geben, nach Vorliebe noch einige Mandelsplitter obenauf streuen und mit heißer Schokolade übergießen
Hinweis
Übriggebliebene Mandelsplitter sind mit Schokolade überzogen (zum Beispiel mit der Zimt & Koriander Küvertüre von Lindt) ein tolles weihnachtliches Mitbringsel